07.04.2014

Diskussion um "Mein Kampf"



Mit einer Diskussion im Funkhaus in Köln hat der Westdeutsche Rundfunk die Debatte um eine Neuauflage von „Mein Kampf“ aufgegriffen. „Streit um Hitlers Hetzschrift: Soll ‚Mein Kampf‘ in deutschen Buchläden zu kaufen sein?“ lautete der Titel des Funkhausgesprächs am 3. April, das auch live auf WDR 5 übertragen wurde.

Der Stellvertretende Direktor des Instituts für Zeitgeschichte Magnus Brechtken erläuterte die Hintergründe für die wissenschaftlich kommentierte Edition, die derzeit im IfZ erarbeitet wird. Den skeptischen Gegenpart übernahm der Literaturwissenschaftler Prof. Hans-Joachim Neubauer.

 

Zum Podcast des Funkhausgesprächs „Streit um Hitlers Hetzschrift“




© Institut für Zeitgeschichte