11.01.2016

"Mein Kampf"



Seit Freitag, 8. Januar 2016 ist die lange erwartete kritische Edition von Hitlers Propagandaschrift „Mein Kampf“ auf dem Markt. Aufgrund der hohen Nachfrage hat das Institut für Zeitgeschichte schon vor dem Veröffentlichungstermin die erste Auflage erhöht: „Wir haben weitere Druckexemplare in Auftrag gegeben und können jederzeit flexibel auf die Nachfrage reagieren“, sagte der Direktor des Instituts für Zeitgeschichte, Andreas Wirsching.

Das Institut hatte zunächst eine Startauflage von 4000 Exemplaren in Auftrag gegeben, um das Buch frühzeitig nach Erlöschen des Urheberrechts in die Buchläden bringen zu können. Schon am Tag des Erscheinens waren rund 15.000 Vorbestellungen eingegangen. „Wir werden nun die Auflage Stück für Stück erhöhen. Das Buch wird damit jederzeit lieferbar bleiben.“ Das Institut für Zeitgeschichte veröffentlicht die kritische Edition im Eigenverlag und hat das Buch zum Herstellungspreis kalkuliert: „Wir wollen damit bewusst das Signal setzen, dass mit unserer Veröffentlichung von Hitlers 'Mein Kampf' keine kommerziellen Interessen verfolgt werden. Mit einem Verkaufspreis von 59 Euro soll das Buch nicht nur für ein wissenschaftliches Fachpublikum zugänglich gemacht werden, sondern als Beitrag zur historisch-politischen Bildung auch für ein breites Publikum erschwinglich bleiben.“

Der IfZ-Direktor bat um Verständnis, dass es bei der Auslieferung der Edition unter Umständen zu Wartezeiten kommen kann: „Manche Buchhändler haben erst einmal abgewartet, das Buch in ihr Sortiment aufzunehmen, was bei einem so sensiblen Projekt durchaus nachvollziehbar ist. Aber von unserer Seite ist alles in die Wege geleitet, um das Buch verfügbar zu halten.“

 

Bestelldaten für "Hitler, Mein Kampf. Eine kritische Edition"

 

Weitere Informationen zum Projekt




© Institut für Zeitgeschichte