15.05.2018

Die Zukunft im interdisziplinären Dialog



Tagungstelegramm: Grappling with the Futures

 

Am 29. und 30. April fand an den Universitäten Harvard und Boston ein großes internationales Symposium "Grappling with the Futures" statt. Mehr als 100 Historikerinnen und Historiker, Philosophinnen und Philosophen sowie Wissenschaftsforscherinnen und -forscher diskutierten über Geschichte, Konzepte und Methoden der Zukunftsforschung und tauschten sich darüber aus, welche Potentiale und Grenzen das Nachdenken über Zukünfte für moderne Gesellschaften und Politik auf regionaler und globaler Ebene besitzt. Das interdisziplinäre Symposium wurde von der Harvard University und der Boston University ausgerichtet und von mehreren weiteren Institutionen - darunter dem Institut für Zeitgeschichte - mitorganisiert. Elke Seefried, Zweite Stellvertretende Direktorin des IfZ, war Mitglied des Symposium Committee.

 

 

 




© Institut für Zeitgeschichte