Transformationen in Europa

Übergänge in die Zukunft seit den 1970er Jahren

Zunehmend etabliert sich die neueste Zeitgeschichte seit den 1970er Jahren als eigenständige Periode. Als neue „Epoche der Mitlebenden“ harrt sie der historischen Erforschung und wirft zugleich neue Problemstellungen und Methodenfragen auf. Das IfZ sieht in diesem Bereich ein strategisches Forschungsfeld, das es künftig auch im Sinne einer europäischen Zeitgeschichte in ihren globalen Bezügen bearbeiten wird. Die Geschichte Europas wird dabei als Geschichte von Transformationen begriffen. Denn nicht nur die politischen Systeme und Gesellschaften des früheren Ostblocks haben ihre Transformation in die postkommunistische Ära erfahren. Vielmehr unterlagen auch die Industriegesellschaften des Westens seit den 1970er Jahren einer beschleunigten ökonomischen, technologischen und sozio-kulturellen Veränderung. Tatsächlich muss die Zäsur von 1989 in einen größeren globalen Zusammenhang eingebettet werden, denn bei näherem Hinsehen offenbaren sich viele längerfristige Entwicklungsprozesse, die das politische Datum 1989 gleichsam untertunneln. Ökonomisch-technologischer Strukturwandel, die Folgen der Globalisierung sowie sozio-kulturelle Individualisierungsprozesse sind wichtige Stichworte für tiefgreifende Veränderungsprozesse in West und Ost. Fast immer hatten die Akteure dabei die „Zukunft“ im Auge bzw. den Übergang in eine neue Zeit, die gestaltet werden wollte. Die politik-, gesellschafts- und kulturgeschichtliche Erforschung dieser Transformationen und Zukunftsentwürfe bildet einen neuen Themenschwerpunkt des IfZ. Erste Projekte betreffen die Entwicklung und Umformung der „Zukunftsforschung“ während der 1970er Jahre, die Genese der sogenannten „Lissabon-Strategie“ aus dem Jahre 2000 sowie die Potentiale und Folgen des Konzepts einer europäischen „Wissensgesellschaft“.

Zukünfte. Eine Geschichte der Zukunftsforschung in den 1960er und 1970er Jahren
„Der Weg in die Zukunft“. Europäische Integration, „Globalisierung“ und die Entstehung der Lissabon-Strategie
Genese und Transformation europäischer Wissensgesellschaften



© Institut für Zeitgeschichte