Dr. Matthias Peter


 

Persönliche Daten


Abteilung
Forschung

Funktion im IfZ
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Standort
Auswärtiges Amt

Telefon
030/5000-3819

Studium
Geschichtswissenschaften, Philosophie und Germanistik


Matthias Peter


Beruflicher Werdegang

  • 1977–1985 Studium der Geschichtswissenschaften, Philosophie und Germanistik an der Justus-Liebig-Universität Gießen (Abschluss Staatsexamen)
  • 1992 Promotion
  • 1992/93 Lehrbeauftragter und Assistent am Fachbereich Geschichtswissenschaften der JLU Gießen
  • seit Februar 1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin


Sonstiges

Forschungsschwerpunkte:

  •     Geschichte der Diplomatie
  •     Internationale Geschichte des 20. Jahrhunderts
  •     Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland


Forschungsprojekte


IfZ-Publikationen


Weitere Publikationen

Wichtigste Veröffentlichungen
Aktenedition:

  • Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1966, 2 Bände, München 1997 (mit Harald Rosenbach).
  • Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1967, 3 Bände, München 1998 (mit Ilse Dorothee Pautsch, Jürgen Klöckler und Harald Rosenbach).
  • Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1968, 2 Bände, München 1998 (mit Mechthild Lindemann).
  • Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1970, 3 Bände, München 2001 (mit Ilse Dorothee Pautsch, Daniela Taschler, Franz Eibl, Frank Heinlein und Mechthild Lindemann).
  • Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1971, 3 Bände, München 2002 (mit Martin Koopmann und Daniela Taschler).
  • Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1973, 3 Bände, München 2004 (mit Michael Kieninger, Michael Ploetz, Mechthild Lindemann und Fabian Hilfrich).
  • Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1976, 2 Bände, München 2007 (mit Michael Ploetz und Tim Geiger).
  • Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1977, 2 Bände, München 2008 (mit Amit Das Gupta, Tim Geiger, Fabian Hilfrich und Mechthild Lindemann)
  • Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1981, 3 Bände, München 2012 (mit Daniela Taschler und Judith Michel).
  • Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1983, 2 Bände, München 2014 (mit Tim Geiger und Mechthild Lindemann).


Monografien, Aufsätze, Sammelbände

  • Großbritannien, der deutsche Verteidigungsbeitrag und die Wirtschaftskrise 1951, in: Gustav Schmidt (Hrsg.), Großbritannien und Europa – Großbritannien in Europa. Sicherheitsbelange und Wirtschaftsfragen in der britischen Europapolitik nach dem Zweiten Weltkrieg, Bochum 1989, S. 111–140.
  • Great Britain, the Cold War and the Economics of German Rearmament, 1950-51, in: Anne Deighton (Hrsg.), Britain and the First Cold War, London–Basingstoke 1990, S. 273–290.
  • mit Hans-Jürgen Schröder: Einführung in das Studium der Zeitgeschichte, Paderborn 1994.
  • Britische Kriegsziele und Friedensvorstellungen, in: Wolfgang Michalka (Hrsg.), Der Erste Weltkrieg. Wirklichkeit, Wahrnehmung, Analyse, München 1994, S. 95–124.
  • John Maynard Keynes und die britische Deutschlandpolitik. Machtanspruch und ökonomische Realität im Zeitalter der Weltkriege 1919-1946, München 1997.
  • Die Staatsräson der Bundesrepublik Deutschland, in: Günther Heidemann (Hrsg.), Staatsräson in Deutschland, Berlin 2003, S. 105–141.
  • Konferenzdiplomatie als Mittel der Entspannung. Die KSZE-Politik der Regierung Schmidt/Genscher 1975–1978, in: Helmut Altrichter/Hermann Wentker (Hrsg.), Der KSZE-Prozess. Vom Kalten Krieg zu einem neuen Europa 1975–1990, München 2011, S. 15–28.
  • mit Hermann Wentker (Hrsg.), Die KSZE im Ost-West-Konflikt. Internationale Politik und gesellschaftliche Transformation 1975–1990, München 2012.
  • Sicherheit und Entspannung. Die KSZE-Politik der Bundesregierung in den Krisenhahren 1978–1981, in: Peter/Wentker (Hrsg.), Die KSZE im Ost-West-Konflikt, S. 59–81.
  • Vertrauen als Ressource der Diplomatie. Die Bundesrepublik Deutschland im KSZE-Prozess, in: Reinhild Kreis (Hrsg.), Diplomatie mit Gefühl. Vertrauen, Misstrauen und die Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland, München 2015, S. 65–81.
  • Mehr als Menschenrechte. Die Bundesrepublik Deutschland und die Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE), in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 66 (2015), Heft 1/2, S. 78–95.
  • Die Bundesrepublik im KSZE-Prozess 1975–1983. Die Umkehrung der Diplomatie, München 2015.




Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte