Dr. Sebastian Voigt


 

Persönliche Daten


Abteilung
Forschung

Funktion im IfZ
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Standort
München

Telefon
089/411150-120

Studium
Geschichte, deutsche Sprache und Literatur, Philosophie und Pädagogik in Freiburg im Breisgau, Amherst (Mass.) und Leipzig. Abschlüsse: Magister Artium und Erstes Staatsexamen (gymnasiales Lehramt)


Sebastian Voigt


Beruflicher Werdegang

  • Von 2003–2012: Tätigkeit am Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur an der Universität Leipzig.
  • Seit 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte, München-Berlin.
  • Seit 2013 Lehrbeauftrager am Lehrstuhl für Zeitgeschichte an der Universität Leipzig.
  • Seit 2015 Fellow am Institut für Soziale Bewegungen, Bochum.
  • Seit 2016 Lehrbeauftrager am Historischen Institut der Ruhr-Universität Bochum.

 

 


Sonstiges

 

Stipendien:

  • 2009 – 2012: Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung
  • 2009: Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes (ideelle Förderung)                                            
  • 2003 – 2006:  Studienstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2002 – 2003: Stipendium der Fulbright-Kommission                                           
  • 2002 – 2003: Auslandsstipendium des Landes Baden-Württemberg                                            
  • 2001 – 2004: Studienstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung

 

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD)
  • Mitglied im Villigster Forschungsforum zu Nationalsozialismus, Rassismus und Antisemitismus e.V. 
  • German Studies Association
  • Johannes-Sassenbach-Gesellschaft

Seit 2015: Fachredakteur bei Sehepunkte.de


Forschungsprojekte


Weitere Publikationen

Monographien:

  • Die Dialektik von Einheit und Differenz. Über Ursprung und Geltung des Pluralismusprinzips in den Vereinigten Staaten von Amerika, Berlin 2007.

    • Rezensionen u. a.:

      • Jungle World 7, 14. Februar 2008 (Klaus Thörner).
      • AmerIndian Research, Bd. 3/2 (2008), Nr. 8, S. 121

 

Herausgeberschaften:

  • Ernest Jouhy – zur Aktualität eines leidenschaftlichen Pädagogen, Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt am Main 2017 (zusammen mit Bernd Heyl und Edgar Weick).
  • Jewish and Non-Jewish Spaces in the Urban Context; Neofelis Verlag, Berlin 2015.
  • (zusammen mit Heinz Sünker) Arbeiterbewegung – Nation – Globalisierung. Bestandsaufnahmen einer alten Debatte, Velbrück Wissenschaft, Weilerswist 2014.

    • Rezensionen u. a.:

      • Sozialwissenschaftliche Literatur-Rundschau 72 / 2016, S. 47 - 50 (György Széll) / Rote Ruhr Uni (Jens Benicke) / „Proletariers Vaterland“, in: Magazin Mitbestimmung, Dez., 12/2014, S. 69 (Winfried Heidemann) / H-Soz-Kult, 16.09.2015 (Raiko Hannemann) / Sehepunkte 16 (2016), Nr. 2 (Olaf Kistemacher) / Portal für Politikwissenschaft, veröffentlicht am 26.05.2016 (Björn Wagner) / The International Newsletter of Communist Studies, Vol 22/23, No 29-30, S. 129 - 133 (Torben Möbius)

  • Gewerkschaften im demokratischen Prozess / Labour Unions in the Democratic Process, Edition der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf 2013 (zusammen mit Wiebke Friedrich und Christoph Schwarz).

    • Rezensionen u.a.:

      • Mitbestimmung, Juli/August, 7/8, 2013, S. 71 (Matthias Helmer)

  • Mitbegründer und –herausgeber der Reihe „Relationen. Essays zur Gegenwart“ im Neofelis Verlag.

 

Aufsätze:

  • Schmelztiegel: die Neue Welt als Antwort auf den europäischen Antisemitismus. Über „The Melting Pot“ (1908) von Israel Zangwill, in: Hans-Joachim Hahn und Olaf Kistenmacher (Hgg.): Kritik, Reflexion, Ambivalenz. Der Antisemitismus in ästhetisch-medialen Darstellungen vor dem Holocaust, Berlin/München/Boston, geplant  2018 [eingereicht].
  • Erforderliche Reaktionen. Moritz Lazarus‘ Erwiderung auf Heinrich von Treitschkes »Unsere Aussichten« (1879) und Bernard Lazares Auseinandersetzung mit Édouard Drumonts »La France Juive« (1886), in: Oliver Schulz und Mareike König (Hgg.): Antisemitismus im 19. Jahrhundert aus internationaler Perspektive, Göttingen / Bristol (CT) 2017 [erscheint im Herbst 2017; open peer review Fassung: https://antisem19c.hypotheses.org/].
  • Vorstellung und Realität. Die Planungskonzeptionen der bundesrepublikanischen Gewerkschaftsbewegung in den 1960er und 1970er Jahren, in: Dierk Hoffmann und Elke Seefried (Hgg.): Politische Planung in Deutschland seit den 1960er Jahren, Berlin 2017 [erscheint im Herbst 2017].
  • „Kind der Freiheit“ und Paria. Daniel Cohn-Bendits Lebensweg zwischen Deutschland und Frankreich, in: Laupheimer Gespräche 2017, herausgegeben vom Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Heidelberg 2018 (erscheint 2018).
  • Widerspruch und Widerstand. Zum Lebensweg und zur politischen Entwicklung Ernest Jouhys, in: Sebastian Voigt, u.a. (Hg.): Ernest Jouhy – zur Aktualität eines leidenschaftlichen Pädagogen, Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt am Main 2017, S. 18 – 75.
  • Ernest Jouhys literarische Verarbeitungen des Widerstands, in: Sebastian Voigt, u.a. (Hg.): Ernest Jouhy – zur Aktualität eines leidenschaftlichen Pädagogen, Brandes & Apsel Verlag, Frankfurt am Main 2017, S. 128 – 152.
  • Ein Ausweg aus der Krise? Die wachsende Bedeutung der Strukturpolitik in der Programmatik des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) in den langen 1970er Jahren, in: Stefan Grüner und Sabine Mecking (Hgg.): Räume, Ressourcenzugang und Lebenschancen: Wahrnehmung und strukturpolitische Steuerung von sozialökonomischem Wandel in Deutschland, 1945–1975, Berlin 2017, 285 – 303.
  • Sozialdemokrat, Genossenschaftler und Jude. Joseph Berkowitz Kohns Engagement im Hamburg des späten 19. Jahrhunderts, in: Hamburger Schlüsseldokumente zur deutsch-jüdischen Geschichte, 22.09.2016. <http://juedische-geschichte-online.net/beitrag/jgo:article-87> [27.09.2016].
    Engl.: Social Democrat, Cooperative Member, and Jew. Joseph Berkowitz Kohn’s Activism in Late 19th Century Hamburg (translated by Insa Kummer), in: Key Documents of German-Jewish History, September 22, 2016. <http://jewish-history-online.net/article/jgo:article-87> [September 27, 2016].
  • Intellektuelle Parias. Bernard Lazare, Raymond Aron und Pierre Goldman zur Dreyfusaffäre (1894 – 1906), in: Philipp Graf, u.a. (Hgg.): Jüdische Geschichte als Paradigma. Festschrift für Dan Diner zum 70. Geburtstag, Göttingen / Bristol (CT)  2016, S. 117 – 136.
  • Art. »Treblinka«, in: Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur. Im Auftrag der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig hg. von Dan Diner, Bd. 6, Stuttgart 2015, S. 159 - 164.
  • Videokolumne der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, Kommentar zu Lutz Niethammers Aufsatz "Aktivität und Grenzen der Antifa-Ausschüsse 1945“ (VfZ 3/1975), online unter: http://www.ifz-muenchen.de/vierteljahrshefte/videokolumne-rueckblicke/
  • Kampf für Menschenrechte, Kampf gegen Totalitarismus. Über die politische Entwicklung André Glucksmanns, seine jüdische Herkunft und seine Beziehung zu Raymond Aron, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 2015, S. 239 - 260.
  • Kein Zionist, aber pro-zionistisch. Über Eduard Bernsteins Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus und dem Zionismus, in: Samuel Salzborn, Das Staatsverständnis des Zionismus. Reihe Staatsverständnisse, Baden-Baden 2015, S. 53 - 74.
  • Das bewegte Leben eines jüdischen Gewerkschafters. Eine biografische Skizze zu Jakob Moneta, in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau, Heft 70, 1/2015, S. 84 - 100.
  • "Es war mir nicht möglich, zu schweigen über das Erlebte." Margarete Buber-Neumann und der Krawtschenko-Prozess 1949 in Paris, in: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2015, 161–180.
  • Einleitung, in: Arbeiterbewegung – Nation – Globalisierung. Bestandsaufnahmen einer alten Debatte, Velbrück Wissenschaft, Weilerswist 2014, 7–18 (zusammen mit Heinz Sünker).
  • Rolle Rückwärts? Anmerkungen zur aktuellen Debatte über den Ersten Weltkrieg, in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau, Heft 69, 2/2014, 34–46.
  • "SPD und Antisemitismus. Annäherungen an eine 150-Jährige Auseinandersetzung.", in: Dana Ionescu und Samuel Salzborn (Hgg.): Antisemitismus in deutschen Parteien, Baden Baden 2014, 79 - 122.
  • Einleitung, in: Gewerkschaften im demokratischen Prozess. 10 internationale Beiträge / Labour Unions in the Democratic Process. 10 International Contributions, Edition der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf 2013, 19–26 (zusammen mit Wiebke Friedrich und Christoph Schwarz).
  • Intellektuelle politische Interventionen. Bernard Lazares Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus im Frankreich des späten 19. Jahrhunderts, in: Hans-Joachim Hahn, Volker Weiß und Olaf Kistenmacher (Hgg.), Beschreibungsversuche der Judenfeindschaft vor 1944 – Zur Geschichte der Antisemitismusforschung, Berlin/München/Boston 2014, 149–171.
  • Anti-Semitic Antizionism within the German Left – Die Linke, in: Charles Asher Small (Hg.), Global Antisemitism: A Crisis of Modernity, Leiden/Boston 2014, 335–343.
  • Jude, Kommunist, Pädagoge. Ernest Jouhy zum hundertsten Geburtstag, in: Sozialwissenschaftliche Literatur Rundschau, Heft 2 / 2013, Nr. 67, 82-97.
  • Ungewöhnliche Konversionen? Von Mao zu Moses. Linksradikalismus und jüdische Zugehörigkeit im Frankreich der späten Siebzigerjahre, in: Jahrbuch für Historische  Kommunismusforschung 2013, 137–152.
  • Die Linke and the Left, in: The Journal for the Study of Anti-semitism, Vol. 3, Nr. 2, 2012, 601–611.
  • Vergessene Erfahrungen. Anmerkungen zu zwei Autobiographien polnisch-jüdischer Kommunisten, in: MEDAON – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung, 6. Jg., 2012, Nr. 10, 1–6.
  • Zwischen Analyse und Ignoranz. Positionen zur ‚Judenfrage’ in der deutschen Arbeiterbewegung vor dem Nationalsozialismus, in: Tribüne, 3. Heft , September 2011, 137–147.
  • Interventionen. Hélène Cixous und Régis Debray über den Prozess von Pierre Goldman im Herbst 1974, in: Jahrbuch des Simon-Dubnow-Instituts, 10, 2011, 369–388.
  • Antisemiten als Koalitionspartner? Die Linkspartei zwischen antizionistischem Antisemitismus und dem Streben nach Regierungsfähigkeit, in: Zeitschrift für Politik (ZfP), 3/2011, 58. Jahrgang, 290–309 (zus. mit Samuel Salzborn).
  • „Nous sommes tous des juifs allemands.“ Daniel Cohn-Bendit, Pierre Goldman und der Pariser Mai 1968, in: Medaon – Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung, 4. Jg., 2010, Nr. 7, 1–18.
  • Das Verhältnis der DDR zu Israel, in: Dossier 60 Jahre Israel, herausgegeben von der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2008; online unter: http://www.bpb.de/internationales/asien/israel/45014/ddr-israel.

Zahlreiche Rezensionen u.a. auf HSozKult, Francia-Recensio, Literaturkritik.de, Sehepunkte, Jungle World, Zeitschrift für Ideengeschichte, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, Zeitschrift für Pädagogik, TAZ, German History.




Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte