Arbeitnehmerbewusstsein in der Krise – Die Transformation des Betriebs in den 1970er und 1980er Jahren und ihre Wahrnehmung innerhalb der Belegschaften bei AUDI und MAN

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (IfZ):  Mario Boccia M.A.

Projektinhalt:  

Das Projekt beschäftigt sich mit den Transformationsprozessen in den 1970er und 1980er Jahren auf der Betriebsebene bei AUDI und MAN sowie mit den Auswirkungen, die diese auf das Bewusstsein der Belegschaften der Firmen hatten. Im Mittelpunkt stehen die Wandlungen und Kontinuitäten hinsichtlich der politischen Positionen, des soziokulturellen Milieus, des sozialen Verhaltens und der innerhalb der Arbeiterschaft geführten Diskussionen. Ausgehend von der Rolle der Arbeitenden werden die innerbetrieblichen Umstrukturierungsmaßnahmen und ihre politischen, sozialen und ideologischen Folgen untersucht. Um ihre Handlungsoptionen und realen Handlungen auszuloten, werden die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als Akteure gefasst, um weiter zu fragen, wie sie auf das unternehmerische Vorgehen in der Krise reagierten.

 

 



Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte