Mitteilungen der Gemeinsamen Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen

Horst Möller, Alexandr O. Tschubarjan (Hrsg.)

Mitteilungen der Gemeinsamen Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen

 

München 2010

ISBN: 978-3-486-59080-7 (bestellen)

 

 

 

Schwerpunktthemen:

„Der Zweite Weltkrieg in der Geschichtswissenschaft und Erinnerungskultur in Deutschland und Russland“

„Russische Emigration in Deutschland, deutsche Emigration in Russland im 20. Jahrhundert“

Der vierte Band der Mitteilungen der Deutsch-Russischen Historikerkommission dokumentiert die Colloquia „Der Zweite Weltkrieg in der Geschichtswissenschaft und Erinnerungskultur in Deutschland und Russland“ (Saratov 2005) und „Russische Emigration in Deutschland, deutsche Emigration in Russland im 20. Jahrhundert“ (München 2006) sowie Vorträge einer Tagung zur deutschen Fliegerschule in Lipeck. Alle Beiträge werden in deutscher und russischer Sprache publiziert.
Beiträge von Bernd Bonwetsch, Aleksandr Boroznjak, Aleksandr Cubar’jan, Verena Dohrn, Jörg Echternkamp, Bernd Faulenbach, Aleksej Filitov, Anne Hartmann, Kai von Jena, Margarita Kononova, Vladimir Kozlov, Robert Maier, Horst Möller, Efim Pivovar, Sergej Slutsch, Aleksandr Šubin, Jurij N. Tichonov, Matthias Uhl, Hartmut Weber, Hermann Weber, Claudia Weiss, Jürgen Zarusky, Arkadij Zfasman


Aus dem Inhalt:

I. Der Zweite Weltkrieg in der Geschichtswissenschaft und Erinnerungskultur in Deutschland und Russland. Beiträge des internationalen Kolloquiums der Kommission, Saratow 2005

Aleksandr Cubar´jan: Die historische Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg in Russland

Vladimir Kozlov: Das dokumentarische Echo des Krieges in russischen Archiven

Hartmut Weber: Deutsches Archivgut zur Erforschung des Zweiten Weltkriegs

Aleksandr Šubin: 1939–1941: Der Kampf der historischen Mythen im heutigen Russland

Bernd Bonwetsch: Erinnerungskultur in Deutschland und Russland: Der Zweite Weltkrieg im nationalen Gedächtnis

Aleksandr Boroznjak: Stalingrad: Evolution der historischen Erinnerung

Bernd Faulenbach: Der 8. Mai 1945 in der deutschen Erinnerungskultur von den 50er Jahren bis zur Gegenwart

Matthias Uhl: Vom Besiegten zum Sieger der Geschichte – Der „Tag der Befreiung des deutschen Volkes vom Hitlerfaschismus“ in der Historiographie der DDR und der Geschichtspropaganda der SED

Aleksej Filitov: Überlegungen zu Geschichte und Geschichtsschreibung des Zweiten Weltkrieges

Jörg Echternkamp: Vom Krieg in der Erinnerung zur Erinnerung an den Krieg. Der Zweite Weltkrieg in der westdeutschen Geschichtswissenschaft 1945–2005

Efim Pivovar: Der Zweite Weltkrieg im Geschichtsunterricht an russischen Universitäten

Robert Maier: Fedor von Bock und Frau Petrowa. Wie deutsche und russische Schulbuchautoren Wissen und Einstellungen zum Zweiten Weltkrieg vermitteln


II. Die russische Emigration in Deutschland, die deutsche Emigration in Rußland im 20. Jahrhundert. Beiträge des internationalen Kolloquiums der Kommission, Berlin 2006


Horst Möller: Die Emigration aus dem nationalsozialistischen Deutschland – Ursachen, Phasen und Formen

Aleksandr Šubin: Das politische Spektrum der russischen Emigration in den 20er- bis 50er Jahren

Anne Hartmann: „Ich bin glücklich, in der Sowjetunion gewesen zu sein“. Deutsche Schriftsteller im sowjetischen Exil

Arkady Tsfasman: Die Verlagstätigkeit der russischen Emigration in Berlin zu Beginn der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts

Bernd Faulenbach: Der Umgang mit den Emigrationserfahrungen ehemaliger Kommunisten in der bundesdeutschen Öffentlichkeit – die Beispiele Margarete Buber-Neumann und Herbert Wehner

Verena Dohrn: Simon Dubnow und das russisch-jüdische Berlin. Spezifische Aspekte und kulturelle Prozesse der russischen Emigration in Deutschland

Claudia Weiss: Zarubežnaja Rossija – eine Heimat zwischen den Welten

Aleksandr Boroznjak: Die russische Emigration und die Widerstandsbewegung in Deutschland – das Beispiel der „Weißen Rose“

Jürgen Zarusky: Die Emigration der Men’ševiki nach Deutschland und ihr Einfluss auf die deutsche Sozialdemokratie

Margarita Kononova: Außenpolitische Ansichten emigrierter russischer Diplomaten vor und zu Beginn des Zweiten Weltkrieges (auf der Grundlage ihrer Korrespondenz)

Hermann Weber: Hotel Lux – die deutsche kommunistische Emigration in Moskau


III. Von der Kommission geförderte Projekte. Tagung „Die deutsche Militärfliegerschule in Lipeck“, Lipeck, 8. – 10. September 2005

Aleksandr Boroznjak, Jurij Tichonov: Die deutsch-russische wissenschaftliche Konferenz „Die deutsche Militärfliegerschule in Lipeck: Zur Geschichte der deutsch-sowjetischen Beziehungen 1925–1933“

Sergej Slutsch: Die sowjetisch-deutschen Beziehungen Ende der 20er-/Anfang der 30er Jahre: innen- und außenpolitische Determinanten

Kai von Jena: Deutsche Berater bei der sowjetischen Luftflotte und die deutsche Fliegerschule in Lipeck 1925–1933 im Lichte der Quellen des Bundesarchivs

 

 



Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte