Außenpolitik in engen Grenzen.

Hermann Wentker

Außenpolitik in engen Grenzen. Die DDR im internationalen System 1949 - 1989. Veröffentlichungen zur SBZ-/DDR-Forschung im Institut für Zeitgeschichte

Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte, Band: 72

 

München 2007

ISBN: 978-3-486-58345-8 (bestellen)

 

 

 

Die Außenpolitik der DDR war einerseits durch Vorgaben der Sowjetunion und andererseits durch indirekte Einflüsse der Bundesrepublik eingeengt und bestimmt. Als weiterer Faktor kam die DDR-Innenpolitik hinzu. Innerhalb dieses dynamischen Koordinatendreiecks musste Außenpolitik konzipiert und durchgeführt werden. Daraus ergaben sich, wie Hermann Wentker in seiner Gesamtdarstellung der ostdeutschen Außenpolitik darlegt, erhebliche Schwankungen des außenpolitischen Gewichts der DDR zwischen 1949 und 1989. Thematisiert werden Heteronomie und Autonomie der auswärtigen Politik Ost-Berlins sowie Perzeptions- und Entscheidungsprozesse der DDR-Führung.

Hermann Wentker, geboren 1959, Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Leipzig, ist Leiter der Abteilung Berlin des Instituts für Zeitgeschichte, München-Berlin.

 

 

Titelinformationen der IfZ-Bibliothek



Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte