Die Gegenwart der Geschichte

14.12.2017 - 20:00 Ort: München


Geschichte hat Konjunktur, auch und gerade in den Auslagestapeln des Buchhandels. Doch was lohnt sich zu lesen? Welche Neuerscheinung aus dem Bereich der Geschichte ist gewichtig genug, um sich als historisch interessierte Leserin oder Leser durch die Seiten zu kämpfen? Das Historische Quartett bewertet, kritisiert, empfiehlt – gerne auch kontrovers. Drei Schwergewichte der Historikerzunft stellen aktuelle Lektüre über das 19. und 20. Jahrhundert bis in die heutige Gegenwart vor und laden sich dazu einen aktuellen Gast ein.

 

Dieses Mal sitzt der renommierte Münchner Soziologe und Autor Armin Nassehi mit auf dem Podium. Auf dem Bücherstapel liegen vier aktuelle Titel zur Geschichte des Möglichen und Künftigen: "Eine andere deutsche Geschichte 1517-2017: Was wäre wenn…" von Christoph Nonn/Tobias Winnerling (Ferdinand Schöningh), "Die Erfindung des Marxismus. Wie eine Idee die Welt eroberte" von Christina Morina (Siedler), "Kometenjahre: 1918. Die Welt im Aufbruch" von Daniel Schönpflug (S. Fischer) und "Geschichte der Zukunft. Prognosen, Visionen, Irrungen in Deutschland von 1945 bis heute" von Joachim Radkau (Hanser).

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Stiftung Literaturhaus, der Ludwig-Maximilians-Universität München und dem Collegium Carolinum.

Mit Andreas Wirsching (Institut für Zeitgeschichte München − Berlin), Martin Schulze Wessel (Ludwig-Maximilians-Universität München), Ute Daniel (TU Braunschweig) und Armin Nassehi (Ludwig-Maximilians-Universität München).


ORT
Literaturhaus München, Saal
Salvatorplatz 1
80333 München

EINTRITT
10 Euro (erm. 7 Euro)
TEL (089) 291934 - 27
www.reservix.de




© Institut für Zeitgeschichte