08.05.2017

Neuer "Rückblick"



Das zentrale Thema des Aufsatzes von Werner Conze über die Strukturkrise des östlichen Mitteleuropas vor und nach 1919 (VfZ 4 1953) ist das Scheitern der Demokratien in Ostmitteleuropa in der Zwischenkriegszeit. Diese Problematik ist im Jahr 2017 angesichts rechtsautoritärer Tendenzen in dieser Region, vor allem in Ungarn und Polen, von bedrückender Aktualität. Kann Werner Conzes Aufsatz uns helfen, die heutige Lage zu verstehen? Anregend ist die Lektüre allemal, nicht zuletzt auch wegen Conzes Auseinandersetzung mit Oskar Haleckis Ostmitteleuropa-Ideen, meint Jürgen Zarusky nach seiner Relektüre, äußert aber zugleich große Zweifel an der Tragfähigkeit von Conzes Konzept.

 




© Institut für Zeitgeschichte