Inhaltsverzeichnisse und Abstracts einzelner Hefte

VfZ Cover Heft 04/2011

Heft Oktober 2011

Zeitgeschichte in der Welt der Sozialwissenschaften. Legitimität und Originalität einer Disziplin. | Akteure, Verbrechen und Kontinuitäten. Das Auswärtige Amt im Dritten Reich — Eine Binnendifferenzierung. | Die französische Linke, der Terrorismus und der „repressive Staat” in der Bundesrepublik in den 1970er Jahren. | Zur individuellen Erfassung von sowjetischen Kriegsgefangenen durch die Wehrmacht. | Unruhe im eingeschlossenen Land. Ein interner Stasi-Bericht zur Lage in der DDR nach dem Mauerbau.

Zum Heft -->

VfZ Cover Heft 03/2011

Heft Juli 2011

Zeitgeschichte im digitalen Zeitalter. Neue und alte Herausforderungen. | Ordnen, gestalten, bewahren. Radikales Ordnungsdenken von deutschen Rechtsintellektuellen der Rechtswissenschaft 1920 bis 1960. | “Die Straße ist deutsch.” Der sowjetische Partisanenkrieg und seine militärische Effizienz. | Keine neutralen Vermittler. Die Gruppe der neutralen und nicht-paktgebundenen Staaten und das Belgrader KSZE-Folgetreffen 1977/78. | 12 Jahre Euro. Aus ruhigen Gewässern in stürmische See.

Zum Heft -->

VfZ Cover Heft 02/2011

Heft April 2011

Das Auswärtige Amt, die NS-Diktatur und der Holocaust. Kritische Bemerkungen zu einem Kommissionsbericht. | Hitler und der Juliputsch 1934 in Österreich. Eine Fallstudie zur nationalsozialistischen Außenpolitik in der Frühphase des Regimes. |  Konzertierte Gegnerbekämpfung im Achsenbündnis. Die Polizei im Dritten Reich und im faschistischen Italien 1933 bis 1943. |  Himmlers Orden. Das Auslese- und Beitrittsverfahren der Allgemeinen SS. | Ungeschminkte Wahrheiten. Ein vertrauliches Gespräch von Gerhard Schürer, Chefplaner der DDR, mit der Stasi über die Wirtschaftspolitik der SED im April 1978.

Zum Heft -->

Heft Januar 2011

„Volksgemeinschaft“. Potenzial und Grenzen eines neuen Forschungskonzepts. | Namensähnlichkeit als Ausschließungsgrund? Der Fall der Frankfurter Anwältin Elfriede Cohnen und die Säuberung der Anwaltschaft in Preußen 1933. | Die CDU/CSU und die deutsch-polnischen Vereinbarungen vom Oktober 1975. Humanität oder Konfrontation? | Führen alle Wege nach Moskau? Der NATO-Doppelbeschluss und die Friedensbewegung – eine Kritik. | „1989“ und die Wege dorthin. | „Entspannung nicht auf Kosten des Sozialismus“. Das Treffen Andrei Gromyko – Erich Honecker am 11./12. Mai 1978.

Zum Heft -->



© Institut für Zeitgeschichte