Inhaltsverzeichnisse und Abstracts einzelner Hefte

VfZ Cover Heft 04/2012

Heft Oktober 2012

Die Tagebücher von Galeazzo Ciano. | Viktor Kopp und die Anfänge der sowjetisch-deutschen Beziehungen 1919 bis 1921. | Zwischen Globalisierung, Internationalen Organisationen und “global governance”. Eine kurze Geschichte des Nord-Süd-Konflikts in den 1960er und 1970er Jahren. | Das Spinnennetz des Internationalen Terrorismus. Der „Schwarze September” und die gescheiterte Geiselnahme von Schönau 1973. | Hilferufe aus dem besetzten Polen. Briefe deportierter Wiener Juden vom Herbst 1939 bis zum Frühjahr 1940.

Zum Heft -->

VfZ Cover Heft 03/2012

Heft Juli 2012

Das Olympia-Attentat 1972. Politische Lernprozesse im Umgang mit dem transnationalen Terrorismus. | Antikommunismus als politischer Leitfaden des Vatikans? Affinitäten und Konflikte zwischen Heiligem Stuhl und NS-Regime Jahr 1933. | Der Auftakt zur Verfolgung der Juden in Frankreich 1940: ein deutsch-französisches Zusammenspiel. | Die deutsche Arbeitsverwaltung im Generalgouvernement und die Juden. | Das Amt zwischen Versailles und Rapallo. Rückschau des Staatssekretärs Ernst von Simson.

Zum Heft -->

VfZ Cover Heft 02/2012

Heft April 2012

Reichskonkordat für Ermächtigungsgesetz? Zur Historisierung der Scholder-Repgen-Kontroverse über das Verhältnis des Vatikans zum Nationalsozialismus. | Der SA-Führer Hans Ramshorn. Ein Leben zwischen Gewalt und Gemeinschaft (1892–1934). |  Der „Bromberger Blutsonntag“ 1939. Kontroversen und Forschungsergebnisse. | Konfrontation und Kommunikation. Demokratischer Staat und linke Gewalt in der Bundesrepublik und den USA in den 1970er Jahren. | Arkanum der Macht. Die „Geheime Ablage“ im Zentralarchiv der DDR-Staatssicherheit. | Vom Nutzen der Sozialwissenschaften für die Zeitgeschichte. Werte und Wertewandel als Gegenstand historischer Forschung.

Zum Heft -->

VfZ Cover Heft 01/2012

Heft Januar 2012

Timothy Snyders "Bloodlands" — kritische Anmerkungen zur Konstruktion einer Geschichtslandschaft. | Ordentliche Beschäftigungspolitik? Unterstützungssperren, Drohungen und weitere Zwangsmittel bei der „Arbeitsschlacht” der Nationalsozialisten. | Enzyklopädisten und Lexika im Dienst der Diktatur? Die Verlage F.A. Brockhaus und Bibliographisches Institut ("Meyer") in der NS-Zeit. | Leben nach dem GULAG. Petitionen ehemaliger Häftlinge als Quelle. | Flucht aus Rom. Das spektakuläre Ende des "Falles Kappler" im August 1977. | Der Kreml und die Friedensbewegung Anfang der achtziger Jahre. 

Zum Heft -->



© Institut für Zeitgeschichte