Die grüne Herausforderung

Tagungstelegramm: Sozialdemokratische Umwelt- und Energiepolitik und das Verhältnis zu den Grünen 1975-1998

Arbeit und Umwelt? Arbeit oder Umwelt? Der Aufstieg einer ökologisch motivierten Wachstumskritik in den 1970er Jahren traf einen empfindlichen Nerv der deutschen Sozialdemokratie, für die Vollzeitbeschäftigung durch Wirtschaftswachstum eines ihrer zentralen Ziele darstellte. Der Vortrag von Felix Lieb (Institut für Zeitgeschichte München - Berlin) im Forum Willy Brandt Berlin am Mittwoch, 21. November 2018, zeigte auf: Die Auseinandersetzungen um die Kernenergie, die wachsende Aufmerksamkeit für Umweltschäden sowie die neue parlamentarische Konkurrenz durch die Grünen führten innerhalb der SPD zu zahlreichen Versuchen, "Arbeit" und "Umwelt" programmatisch miteinander zu versöhnen. Der Redner zeichnete Kontinuitäten und Widersprüche dieser Entwicklung bis zur Bildung der ersten rot-grünen Bundesregierung 1998 nach. Die Veranstaltung der Berliner Forschungsabteilung des IfZ fand in Kooperation mit der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung statt.



© Institut für Zeitgeschichte