Dr. Franziska Kuschel


 

Persönliche Daten


Abteilung
Forschung

Funktion im IfZ
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Standort
Abt. Berlin

Telefon

Studium




Beruflicher Werdegang

  • 2007 Magistra Artium an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2008 – 2010 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin, Lehrstuhl für Europäische Geschichte des 20. Jahrhundert (Prof. Dr. Thomas Mergel)
  • 2010 – 2014 Promotionsstipendiatin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
  • 2012 – 2013 Referentin am Landtag Brandenburg, Enquete-Kommission „Aufarbeitung der Geschichte und Bewältigung von Folgen der SED-Diktatur und des Übergangs in einen demokratischen Rechtsstaat im Land Brandenburg“
  • 2016 Promotion zum Dr. phil.
  • 2014 – 2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZZF Potsdam, Forschungsgruppe zur Geschichte der Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin
  • Seit Januar 2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte

Forschungsprojekte

Weitere Publikationen

Monografien

  • Schwarzhörer, Schwarzseher und heimliche Leser. Die DDR und die Westmedien, Göttingen: Wallstein Verlag 2016.
  • Sicherheit als Versprechen. Verkehrsregulierung und Unfallprävention in der DDR, Göttingen: Wallstein Verlag (in Vorbereitung)

 

Herausgeberschaft

  • Aus einem Land vor unserer Zeit. Eine Lesereise durch die DDR-Geschichte. Berlin: Metropol 2012. (mit Marcus Böick und Anja Hertel)

 

Aufsätze (Auswahl)

  • Erweiterte Sicherheit. Das MdI und die öffentliche Ordnung, in: Frank Bösch/Andreas Wirsching (Hg.): Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin nach dem Nationalsozialismus. Göttingen 2018, S. 635–680.
  • Ein Neubeginn. Das Ost-Berliner Innenministerium und sein Führungspersonal, in: Frank Bösch/Andreas Wirsching (Hg.): Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin nach dem Nationalsozialismus. Göttingen 2018, S. 182–237. (zus. mit Lutz Maeke)
  • Konsolidierung und Wandel. Die Personalpolitik des MdI bis 1969, in: Frank Bösch/Andreas Wirsching (Hg.): Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin nach dem Nationalsozialismus. Göttingen 2018, S. 238–265. (zus. mit Lutz Maeke)
  • Saubere Verwaltung, sicherer Staat. Personalpolitik als Sicherheitspolitik in BMI und MdI, in: Frank Bösch/Andreas Wirsching (Hg.): Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin nach dem Nationalsozialismus. Göttingen 2018, S. 286–306. (zus. mit Dominik Rigoll)
  • Broschürenkrieg statt Bürgerkrieg. BMI und MdI im deutsch-deutschen Systemkonflikt, in: Frank Bösch/Andreas Wirsching (Hg.): Hüter der Ordnung. Die Innenministerien in Bonn und Ost-Berlin nach dem Nationalsozialismus. Göttingen 2018, S. 355–380. (zus. mit Dominik Rigoll)
  • Between Hostility and Concession: The Conflict Over Western Commercial Broadcasting in East Germany, 1985-89, in: SPIEL. Eine Zeitschrift zur Medienkultur 2 (2016), 1, S. 107–121.
  • „Keine NATO-Sender mehr zu dulden“. Westmedien in der DDR der sechziger Jahre, in: Deutschland Archiv 45 (2012) H. 1, S. 86–91.
  • Von Ochsen und Eseln, Vögeln und Spinnen. Eine Zoologie der DDR-Medienpolitik, in: Marcus Böick/Anja Hertel/Franziska Kuschel (Hg.): Aus einem Land vor unserer Zeit. Eine Lesereise durch die DDR-Geschichte. Berlin 2012, S. 155–164.



Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte