Dr. des. Georg Felix Harsch


 

Persönliche Daten


Abteilung
Forschung

Funktion im IfZ
Edition VEJ

Standort
Abt. Berlin

Telefon
030/843705-0

Studium


Dr. des.  Georg Felix Harsch


Beruflicher Werdegang

  • 2002: Magister Artium Anglistik, Germanistik, Volkskunde an der Universität Hamburg
  • 1999–2019: Freier Übersetzer, Redakteur, Kurator und Gedenkstättenpädagoge
  • 2013–2017: Promotionsstipendiat der Hans-Böckler-Stiftung
  • 2019: Abschluss der Promotion an der Universität Hamburg zum Thema „Übersetzung als Erinnerung. Übersetzungsprozesse und die Erinnerung an die NS-Verbrechen im Deutschland der 1950er-Jahre“

Sonstiges

Forschungsinteressen:
Übersetzungsgeschichte, Erinnerungsgeschichte des Holocaust, Sachbuchforschung, Vergangenheitsdiskurse, Dokumentarfilm


Weitere Publikationen

Repositories of explicit knowledge. Two German translations of early post-war non-fiction about Nazi crimes and their effects on careers of former Nazis in East and West Germany in: Larisa Schippel et al. (ed.): Translation and the Third Reich, Vol. II. Berlin: Frank & Timme 2019. (In Vorbereitung)




Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte