Dr. Philipp Gahn


 

Persönliche Daten


Abteilung
Forschung

Funktion im IfZ
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Mitarbeiter der Universität Münster)

Standort
München

Telefon
089/452084-115

Studium
Katholische Theologie, Bibliothekswesen


Dr.  Philipp Gahn


Beruflicher Werdegang

  • Seit 10/2013: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin, im Projekt „Online-Edition der Tagebücher von Kardinal Faulhaber“.
  • 12/1996–09/2013: Leiter der Bibliothek der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benediktbeuern.
  • 2007 Freistellung für den Beitrag „Liturgie und Volksfrömmigkeit“ im Handbuch der Liturgiewissenschaft „Gottesdienst der Kirche“.
  • 2006 Promotion zum Dr. theol. an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos, Benediktbeuern.
  • 1993 - 1996 Studium der Bibliothekswissenschaft an der Bayerischen Beamtenfachhochschule München.
  • 1989 – 1993 Studium der katholischen Theologie in Benediktbeuern.

Forschungsschwerpunkte:
Frömmigkeitsgeschichte des 18. bis 20. Jahrhunderts.


Forschungsprojekte

Weitere Publikationen

Auswahl:

  • Liturgie und Volksfrömmigkeit. In: Gottesdienst der Kirche. Handbuch der Liturgiewissenschaft, Bd. 2,2, S. 284-358.
  • Johann Michael Sailers Gebetbücher. Ein lebenslanger Versuch, ein Dolmetsch des betenden Herzens zu sein. Tübingen. Pietas Liturgica / Studia, Bd. 16 (Dissertation)

Aufsätze:

  • Was ist ein Seelengarten? Skizze zu einer frommen Metapher. In: „Der Weise lese und erweitere sein Wissen“. Beiträge zu Geschichte und Theologie (Festschrift für Berthold Jäger). Freiburg u.a., S. 42-60.
  • Neue Räume. Wie der Tablet-Computer das Selbstbewusstsein der Kirche herausfordert. In: Jahrbuch Kirchliches Buch- und Bibliothekswesen, N.F. 1 (2013), S. 27-38.
  • Zahlreiche Rezensionen in den Zeitschriften „Ordenskorrespondenz“ und „Archiv für Liturgiewissenschaft“ zum Forschungsschwerpunkt.

 




Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte