PD Dr. Susanne Heim


 

Persönliche Daten


Abteilung
Forschung

Funktion im IfZ
Projektkoordinatorin der Edition VEJ (Mitarbeiterin der Universität Freiburg)

Standort
Abt. Berlin

Telefon
030/843705-39

Studium
Politikwissenschaft, Literaturwissenschaft, Geschichte


Susanne Heim


Beruflicher Werdegang

  • seit 2005 Projektkoordinatorin der Edition „Judenverfolgung 1933-1945“
  • WS 2009/2010 Gastprofessur an der Universität Wien
  • 1999-2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Leiterin (seit 2004) des Forschungsprogramm der Max Planck-Gesellschaft "Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozialismus"
  • 2003 Charles Revson Fellow for Archival Research am United States Holocaust Memorial Museum in Washington, DC.
  • 2002 Habilitation an der Freien Universität Berlin
  • 1996/97 Fellow am International Research Center for Holocaust Studies,Yad Vashem, Jerusalem


Arbeitsschwerpunkte:
Nationalsozialismus und Holocaust, Wissenschaftsgeschichte, Migrations- und Bevölkerungspolitik im 20. Jahrhundert.


Forschungsprojekte
Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945


Weitere Publikationen

Publikationen (Auswahl):
Monographien

  • Fluchtpunkt Karibik. Jüdische Emigranten in der Dominikanischen Republik (mit H.U. Dillmann), Berlin 2009
  • Kalorien, Kautschuk, Karrieren. Pflanzenzüchtung und landwirtschaftliche Forschung in Kaiser-Wilhelm-Instituten 1933 – 1945, Göttingen 2003
  • Plant Breeding and Agrarian Research in Kaiser-Wilhelm-Institutes 1933-1945. Calories, Caoutchouc, Careers, (Boston studies in the philosophy of science) 2008     
  •  Berechnung und Beschwörung. "Überbevölkerung" - Kritik einer Debatte (mit Ulrike Schaz), Berlin und Göttingen 1996
  • Vordenker der Vernichtung. Auschwitz und die deutschen Pläne für eine neue europäische Ordnung (mit Götz Aly), Hamburg 1991, überarbeitete Neuauflage, Frankfurt/M. 2013

    • Überarbeitete englische Ausgabe: Architects of Annihilation. Auschwitz and the Logic of Destruction; London und Princeton 2003
    • Französische Ausgabe: Les Architectes de l’Extermination. Auschwitz et la Logique de l’Anéantissement, Paris 2006

Editionen:

  •  „Wer bleibt, opfert seine Jahre, vielleicht sein Leben“. Deutsche Juden 1938-1941 (mit Beate Meyer und Francis Nicosia), Göttingen 2010.
  • The Kaiser Wilhelm Society under National Socialism (mit Carola Sachse und Mark Walker), Cambridge 2009
  • Ergebnisse. Vorabdrucke aus dem Forschungsprogramm „Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozialismus“, Heft 19-24, 2004/2005
  • Autarkie und Ostexpansion. Pflanzenzucht und Agrarforschung im Nationalsozialismus, Göttingen 2002
  • Beiträge zur nationalsozialistischen Gesundheits- und Sozialpolitik (mit Götz Aly u.a.), 1985-1999, 15 Bde.

Aufsätze:

  • Widersprüchliche Loyalitäten. Die Reaktionen internationaler jüdischer Hilfsorganisationen auf die Situation der deutschen Juden, in: Andrea Löw, Doris Bergen, Anna Hájková (Hrsg.), Alltag im Holocaust. Jüdisches Leben im Großdeutschen Reich 1941-1945, München 2013, S. 237-252
  • Politik oder Philanthropie? Die internationalen Hilfsorganisationen und die Diskussion um die Auswanderung der Juden aus dem Deutschen Reich 1938-1941, in: Susanne Heim, Beate Meyer, Francis Nicosia (Hrsg.), „Wer bleibt, opfert seine Jahre, vielleicht sein Leben“, S. 149-165.
  • International refugee policy and Jewish Immigration under the shadow of National Socialism, in: Frank Caestecker, Bob Moore, Refugees from Nazi-Germany and the liberal European States 1933-1939, Oxford 2010, pp 14-46
  • „Projekt ‚M’ – Roosevelts Pläne zur globalen Migrationsregulierung“, in: Leidschrift. Historisch Tijdschrift, vol. 22, No. 1 2007, S. 123-139
  • „Polizeilich organisierte Gesetzlosigkeit“. Zur Situation der jüdischen Flüchtlinge in Frankreich und den Niederlanden bis 1939, in: Heimat und Exil. Emigration der deutschen Juden, hrsg. von der Stiftung Jüdisches Museum Berlin und der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik, Frankfurt a.M. 2006, S. 59-63
  • Naturkautschuk im Zweiten Weltkrieg. Boom und Scheitern eines Forschungsprojekts, in: Jaroslava Milotová, Ulf Rathgeber, Michael Wögerbauer Hg.) Theresienstädter Studien und Dokumente 2004, Prag 2004, S. 261-305.
  • Prirodni kaucuk v druhé svetové válce. Roskvet a selhání vyzkumného projektu, in: Institut Terezínské Iniciativy: Terezínsk´studie a dokumenty 2004, editorky Jaroslava Milotová, Eva Lorencová, S. 295-333.
  • Nazi Germany, Science and the Holocaust, in: Comparative Genocide Studies, vol1 (2004), pp 66-75
  • Vertreibung, Raub und Umverteilung. Die jüdischen Flüchtlinge aus Deutschland und die Vermehrung des "Volksvermögens", in: Flüchtlingspolitik und Fluchthilfe (= Beiträge zur nationalsozialistischen Gesundheits- und Sozialpolitik, Bd. 15), Berlin 1999, S. 107-138




Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte