Fachangestellte/r (w/m/d) für Medien- und Informationsdienste gesucht

Die Bibliothek des Instituts für Zeitgeschichte München–Berlin (IfZ) ist eine weltweit renommierte wissenschaftliche Spezialbibliothek zur deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts, mit einem besonderen Sammelschwerpunkt auf dem Thema Nationalsozialismus und NS-Diktatur.

Am Standort München suchen wir ab dem 1. Oktober 2021 eine/n

Fachangestellte/n (w/m/d) für Medien- und Informationsdienste

unbefristet in Vollzeit.

Unter Berücksichtigung der dienstlichen Erfordernisse ist die Stelle grundsätzlich auch für eine Teilzeitbeschäftigung geeignet.

Ihre Tätigkeit umfasst:

  • Zeitschriftenverwaltung;
  • Katalogisierung von unselbstständigen Werken und Stücktiteln;
  • Mitarbeit bei Vorakzession, Benutzungsanfragen, einfachen Recherchen, Neuerwerbungslisten, digitalen Angeboten;
  • Mitwirkung bei der passiven Fernleihe;
  • Koordination von Buchbinderaufträgen;
  • Mitwirkung bei der Lesesaalaufsicht;
  • Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben;
  • Vertretung am Empfang einschl. Telefonzentrale und Poststelle.

Wir erwarten von Ihnen:

  • eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (Fachbereich Bibliothek) bzw. eine gleichwertige Qualifikation;
  • Kenntnisse von Bibliothekssoftware, bevorzugt Aleph und SisisSunrise sowie MS-Office;
  • Fremdsprachenkenntnisse;
  • Sensibilität für die Erfordernisse einer Spezialbibliothek mit zeithistorischem Schwerpunkt;
  • selbstständige, teamorientierte Arbeitsweise, Flexibilität, Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, ein ausgeprägtes Servicebewusstsein, die Bereitschaft zur vertretungsweisen Übernahme von Aufsichtsdiensten, grundsätzliche Offenheit gegenüber neuen Aufgaben und Herausforderungen.

Wir bieten Ihnen:

  • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit im inhaltlich anregenden Umfeld einer bedeutenden Forschungseinrichtung;
  • eine Vergütung in der Entgeltgruppe 6 TV-L;
  • die für den öffentlichen Bereich üblichen Vergünstigungen, z.B.: Jobticket sowie die zusätzliche betriebliche Altersvorsorge (VBL);
  • sehr gute Arbeitsbedingungen und ein angenehmes Betriebsklima.

Das Institut für Zeitgeschichte strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. Ziel ist es zudem, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bei Rückfragen können Sie sich an die Stellvertretende Bibliotheksleiterin Caroline Lamey-Utku (lamey[at]ifz-muenchen.de) wenden.

Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen sowie ggf. einschlägigen Nachweisen richten Sie bitte per E-Mail (max. 10 MB als ein PDF) bis spätestens zum 27.06.2021 an den Leiter der Bibliothek Dr. Daniel Schlögl (bibliothek[at]ifz-muenchen.de).



© Institut für Zeitgeschichte
Content