Zwei Doktorandinnen/Doktoranden (w/m/d) gesucht

Das Zentrum für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte München (IfZ) kann zum nächst möglichen Zeitpunkt zwei Doktorandinnen/Doktoranden (w/m/d) einstellen.

 

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung eines Forschungsprojektes zur Geschichte des Holocaust und seiner weiteren Kontexte, mit dem Ziel der Promotion, vorzugsweise im Fach Geschichtswissenschaft,
  • Mitarbeit am Forschungsprogramm sowie im Doktorandenkolloquium des Zentrums für Holocaust-Studien.

 

Ihre Voraussetzungen:

  • Studienabschluss (Master/Magister/Staatsexamen Lehramt Gymnasien), vorzugsweise im Fach Geschichtswissenschaft.

 

Unser Angebot:

  • Einen auf drei Jahre befristeten Arbeitsplatz
  • Eine Vergütung in Höhe von 65% E 13 TV-L am Dienstort München
  • Eine interessante, abwechslungsreiche und breitgefächerte Tätigkeit
  • Sehr gute Arbeitsbedingungen und ein angenehmes Betriebsklima

 

Das Institut für Zeitgeschichte strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. Ziel ist es zudem, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Nähere Auskünfte erteilen Prof. Dr. Frank Bajohr, Leiter des Zentrums für Holocaust-Studien (bajohr[at]ifz-muenchen.de) und Dr. Andrea Löw, stellv. Leiterin (loew[at]ifz-muenchen.de).

Senden Sie Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Abitur- und Hochschulzeugnissen, Motivationsschreiben sowie einer Projektskizze (vorzugsweise 3-5 Seiten) für ein Forschungsprojekt zur Holocaust-Geschichte und ihrer Kontexte, ggf. auch Publikationsverzeichnis bis zum 10.12.2019 per Post oder per Mail als einzelne PDF-Datei an Prof. Dr. Andreas Wirsching, Direktor des Instituts für Zeitgeschichte München–Berlin, Leonrodstr. 46b, 80636 München (bewerbung[at]ifz-muenchen.de).

Bitte verwenden Sie ggf. Kopien, da die Unterlagen nicht zurückgeschickt werden können.



© Institut für Zeitgeschichte