Stellenausschreibung

Am Institut für Zeitgeschichte München – Berlin ist zum 1. Juli 2019 in einem Kooperationsprojekt mit dem Seminar für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte der Westfälischen Wilhelms-Universität Universität Münster die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters in Vollzeit zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe TV-L E 13. Dienstort ist München.

Die Stelle wird zu 50 Prozent im Rahmen einer langfristigen Drittmittelförderung finanziert und ist zunächst bis zum 31. Dezember 2019 befristet. Im Falle der Weiterförderung ist die Verlängerung der Stelle um weitere drei Jahre vorgesehen.

Aufgaben:

Mitarbeit in dem gemeinsam von Prof. Dr. Andreas Wirsching (München) und Prof. Dr. Hubert Wolf (Münster) geleiteten DFG-Langzeitprojekt "Kritische Online-Edition der Tagebücher Michael Kardinal von Faulhabers (1911-1952)"

  • Betreuung der technischen Infrastruktur;
  •  Betreuung und Weiterentwicklung der Projekt-Website;
  • Management des Datenbestands;
  • Vorbereitung der Langzeitarchivierung.

Mitarbeit an den Querschnittsaufgaben der EDV und der Online-Redaktion im Institut für Zeitgeschichte:

  • Administration einer heterogenen Server- und Clientumgebung mit Windows, Linux und OSX;
  • Administrative und redaktionelle Aufgaben mit Content Management Systemen (Typo3, Drupal);
  • IT-Support.

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene einschlägige Hochschulausbildung, z. B. in Informatik, Computer-linguistik oder Digital Humanities;
  • Vertrautheit mit Markupsprachen (XML, TEI usw.), damit verbundenen Techniken und Bearbeitungswerkzeugen (XSLT, XML-Schema, XQuery);
  • Erfahrung in der Entwicklung von Webanwendungen (HTML5, CSS3, JavaScript);
  • Kenntnisse in einem Content Management System (z.B. Typo3, Drupal);
  • Bereitschaft, sich in neue Technologien und Aufgabenbereiche einzuarbeiten;
  • Interesse an der Zusammenarbeit mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern;
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit.

Erwünschte zusätzliche Qualifikationen:

  • Kenntnisse XML-basierten Datenbanken (eXist-DB) und relationalen Datenbanken (MySQL);
  • Kenntnisse in Programmiersprachen wie PHP, Python oder Java.

Das Institut für Zeitgeschichte München–Berlin strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. Ziel ist es zudem, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungsunterlagen und möglichst Nachweise von Referenzprojekten richten Sie bitte bis zum 15. Mai 2019 per Post oder E-Mail an:

Institut für Zeitgeschichte
Prof. Dr. Andreas Wirsching
Leonrodstr. 46b
80636 München
wirsching[at]ifz-muenchen.de.

Für Rückfragen steht zur Verfügung:
Matthias Bornschlegel (bornschlegel[at]ifz-muenchen.de).



© Institut für Zeitgeschichte