Sekretär/in (w/m/d) gesucht

Das Institut für Zeitgeschichte München–Berlin (IfZ) stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Sekretär/in (w/m/d) zur Unterstützung der Direktion

in Teilzeit (50%) ein.

Das Institut für Zeitgeschichte (IfZ) ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung, die die deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart in ihren europäischen und globalen Bezügen erforscht. Das IfZ ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft und wird vom Bund und den Ländern finanziert.

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber ist der Zweiten Stellvertretenden Direktorin zugeordnet.

Zu den Aufgaben gehören folgende Tätigkeiten:

  • Wahrnehmung von administrativen und organisatorischen Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben der Direktion, insbesondere
    • Korrespondenz in deutscher und englischer Sprache mit nationalen und internationalen Partnern
    • die organisatorische Vorbereitung und Koordination von Terminen und Besprechungen
    • Planung und Organisation von Dienstreisen
  • Unterstützung bei der Organisation wissenschaftlicher Konferenzen und Workshops
  • organisatorische Betreuung von Praktikantinnen und Praktikanten
  • Zuarbeit für die Öffentlichkeitsarbeit des Instituts (v.a. Veranstaltungsorganisation und Materialverwaltung)
  • wechselseitige Urlaubs- und Krankheitsvertretung mit den anderen Direktionssekretariaten

Voraussetzungen für diese Stelle sind:

  • eine abgeschlossene kaufmännische oder gleichwertige Berufsausbildung, vorzugsweise als Fremdsprachensekretär/in, Verwaltungsfachangestellte/r oder Kauffrau/-mann für Bürokommunikation,
  • Erfahrung in der Büro- und Veranstaltungsorganisation, ein sicherer Umgang mit dem PC und den Windows-Office-Programmen,
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • eigenständiges, sorgfältiges und ergebnisorientiertes Arbeiten
  • freundliches, kommunikatives Auftreten und ausgeprägte Teamfähigkeit

Auskunft erteilt: PD Dr. Martina Steber, steber[at]ifz-muenchen.de (089-12688-173).

Wir bieten einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz, die betriebliche Altersversorgung des TV-L, vergünstigtes Job-Ticket im Raum der MVG. Der Dienstort ist München. Die unbefristete Stelle wird nach E 6 TV-L (50%) vergütet.

Das Institut für Zeitgeschichte strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. Ziel ist es zudem, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu verbessern. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf sowie den vollständigen Ausbildungs- und Arbeitszeugnissen richten Sie bis zum 19. Juni 2022 per Post oder in Form einer Pdf-Datei per E-Mail (bewerbung[at]ifz-muenchen.de) an den

Direktor des Instituts für Zeitgeschichte München–Berlin
Prof. Dr. Andreas Wirsching
Leonrodstraße 46b
80636 München.

Ihre postalischen Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein.



© Institut für Zeitgeschichte
Content