26.03.2014

Zu Gast im IfZ



Der Arbeitskreis „Demokratie und Kultur“ der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag hat sich bei einem Besuch im Institut für Zeitgeschichte über aktuelle Forschungsprojekte des IfZ informiert.

 

Begleitet von Fachmitarbeiterinnen und Fachmitarbeitern interessierten sich die Abgeordneten Katharina Schulze, Dr. Sepp Dürr und Jürgen Mistol insbesondere für die Arbeit an der kritischen Edition von Adolf Hitlers „Mein Kampf“ und für das neu errichtete Zentrum für Holocaust-Studien. Moderiert vom Stellvertretenden Direktor Magnus Brechtken, stellten die IfZ-Historiker Thomas Vordermayer, Frank Bajohr und Andrea Löw die beiden Projekte vor.

 

Ebenfalls rege diskutiert wurden aktuelle Themen wie die Erweiterung der Dokumentation Obersalzberg und die geplante Studie über den Umgang bayerischer Ministerien und Behörden mit ihrer NS-Vergangenheit, für die das IfZ die Vorarbeiten koordiniert. Interessiert zeigten sich die grünen Abgeordneten auch an der Gutachtentätigkeit des IfZ und an der wissenschaftlichen Beratungsleistung in der Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus. Eine letzte Station führte die Besuchergruppe in die Serviceeinrichtungen des IfZ: Daniel Schlögl gab einen Überblick über die öffentlichen Angebote der Bibliothek.




© Institut für Zeitgeschichte