Die unmögliche Organisation

Konflikt und Kooperation im Bundesministerium der Verteidigung 1955–1990

Der Aufbau des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) war von Beginn an von Auseinandersetzungen geprägt. Diese betrafen die Durchsetzung des „Primats der Politik“ nach den Erfahrungen im Nationalsozialismus und die Frage, ob das BMVg nach ministeriellen oder militärischen Prinzipien zu organisieren und zu leiten war. Ein solcher Blick auf die unmögliche Organisation des BMVg erlaubt Rückschlüsse auf das Demokratieverständnis und die Staatskonzepte der alten Bundesrepublik.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung.

Vortrag von Christoph Nübel (Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaft der Bundeswehr, Potsdam).

ORT
Forum Willy Brandt Berlin
Behrenstr. 15
10117 Berlin

Zusätzlich zur Präsenzveranstaltung wird es einen Livestream mit Zuschauer-Chat auf dem YouTube-Kanal der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung geben.

ANMELDUNG
Der Livestream-Link sowie Informationen zur Anmeldung folgen zeitnah.

Bitte beachten Sie, dass wir möglicherweise kurzfristig das Veranstaltungsformat an die jeweiligen Corona-Vorgaben anpassen müssen. Näheres geben wir zeitnah an dieser Stelle bekannt.



© Institut für Zeitgeschichte
Content