Back to the overview of the Edited Source Collections

Deutschland und die Sowjetunion 1933-1941. Dokumente aus russischen und deutschen Archiven

Herausgegeben im Auftrag im Auftrag der Gemeinsamen Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen.

 

Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Sowjetunion vom Machtantritt Hitlers 1933 bis zum Angriff auf die Sowjetunion 1941 waren vor allem für die europäische Geschichte des 20. Jahrhunderts prägend. Die vierbändige Edition Deutschland und die Sowjetunion 1933–1941 ist ein deutsch-russisches Gemeinschaftsprojekt im Auftrag der Gemeinsamen Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen, das neue Einblicke in diesen Zeitraum eröffnet. Zum Abdruck kommen sowohl bisher unveröffentlichte Quellen aus einer Vielzahl von deutschen und russischen Archiven als auch veröffentlichte Schlüsseldokumente. Dabei werden nicht nur die diplomatischen, sondern auch die ökonomischen, militärischen, kulturellen und wissenschaftlichen Kontakte thematisiert. In einer bisher nicht vorliegenden Zusammenführung werden die zu einem großen Teil bislang schwer zugänglichen Quellen für die Forschung aufbereitet.

Januar 1935 - April 1937

2 Teilbände. Herausgegeben von Sergej Slutsch u. Carola Tischler

Januar 1935 - April 1937

Deutschland und die Sowjetunion 1933-1941. Dokumente aus russischen und deutschen Archiven, Band 2

Berlin 2019


 
1933/1934

2 Teilbände. Herausgegeben von Sergej Slutsch u. Carola Tischler

1933/1934

Deutschland und die Sowjetunion 1933-1941. Dokumente aus russischen und deutschen Archiven, Band 1

München 2014


 
Back to the overview of the Edited Source Collections


© Institut für Zeitgeschichte
Content