Hans Reichmann.

Bearb.: Michael Wildt

Deutscher Bürger und verfolgter Jude. Novemberpogrom und KZ Sachsenhausen 1937 - 1939

Biographische Quellen zur Zeitgeschichte, Band 21

München 1998

ISBN: 978-3-486-56339-9 (order)

 

 

 

Hans Reichmann, ehemals Syndikus des Centralvereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens, schildert in seinen Aufzeichnungen aus dem Londoner Exil eindringlich die Verfolgung der deutschen Juden in den Jahren 1939 bis 1939. Reichmann wurde wie Zehntausende anderer Juden 1938 im Zuge des November-Pogroms, der sogenannten Reichskristallnacht, verhaftet und in das Konzentrationslager Sachsenhausen verschleppt. Sein schon im Sommer 1939 niedergeschriebener Bericht über das Lagersystem und die besonderen körperlichen und seelischen Mißhandlungen an den jüdischen Häftlingen ist in seiner Unmittelbarkeit ein eindruckvolles und erschütterndes Dokument deutsch-jüdischer Geschichte unter nationalsozialistischer Herrschaft.

 

 

Title information of the IfZ library



Back to the previous page


© Institut für Zeitgeschichte
Content