Ursula Büttner, Angelika Voß-Louis (Hrsg.)

Neuanfang auf Trümmern. Die Tagebücher des Bremer Bürgermeisters Theodor Spitta 1945 - 1947

Biographische Quellen zur Zeitgeschichte, Band 13

München 1992

ISBN: 978-3-486-55938-5 (order)

 

 

 

Theodor Spitta kehrte nach Kriegsende 72jährig noch einmal als Senator und kurz darauf als Zweiter Bürgermeister in die Politik seiner Heimatstadt Bremen zurück, deren Regierung er bereits von 1911 bis 1933 angehört hatte. Seine täglichen Aufzeichnungen erlauben bemerkenswerte Einsichten in die Endphase der NS-Herrschaft und die Lebensbedingungen der Bevölkerung kurz nach dem Krieg. Anschaulich schildert Spitta die Alltagssorgen und Aufbauprobleme in der schwer zerstörten Großstadt und gibt Zeugnis von den inneren Schwierigkeiten und Nöten, mit denen jeder Bürger beim Übergang von Diktatur zur Demokratie zu kämpfen hatte. Eindringlich zeigt Spitta auch die Möglichkeiten und Grenzen deutscher Nachkriegspolitik; schon der Versuch, eine handlungsfähige Verwaltung aufzubauen, erwies sich als äußerst schwierig.

Die sorgfältige Kommentierung ermöglicht es dem Leser, die Niederschriften Spittas ohne weiteres im Zusammenhang mit den politischen Ereignissen der Nachkriegszeit zu sehen und sich auf diese Weise ein umfassendes Bild von jenen dramatischen Jahren zu verschaffen.

 

 

Title information of the IfZ library



Back to the previous page


© Institut für Zeitgeschichte
Content