Detlev Brunner

Stralsund. Eine Stadt im Systemwandel vom Ende des Kaiserreichs bis in die 1960er Jahre

"Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte", Band 80

München 2010

ISBN: 978-3-486-59805-6 (order)

 

 

 

Verändert sich der Charakter einer Stadt im Wandel der Systeme? Wer konstruiert welche „Bilder“, mit welchem Ziel? Was bedeutet städtische Geschichte für die Identität der Stadt und ihrer Bewohner? Detlev Brunner nimmt diese zentralen Fragen für seinen Modellfall Stralsund in den Blick. Dabei wendet er kulturgeschichtliche, politik- und sozialgeschichtliche Methoden an. Die historischen Zäsuren (1918, 1933, 1945) wirkten auf die städtische Gesellschaft und die politischen Institutionen wie Magistrat, Stadtparlament ein, dennoch verkörpern die Stadt und ihre Geschichte Kontinuität über diese Einschnitte hinweg. Trotz systembedingter Wandlungen blieben Kerne städtischer Identität und selbst in den Diktaturen lokale Freiräume erhalten. Mit diesem Ergebnis verweist die Studie auf die herausgehobene Bedeutung von Städten im gesellschaftlichen und staatlichen Gesamtgefüge.

 

Detlev Brunner, geboren 1959, ist Privatdozent und lehrt Neueste Geschichte und Zeitgeschichte an der Universität Rostock; von 2007-2009 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Zeitgeschichte, Abtl. Berlin.

 

 

Title information of the IfZ library



Back to the previous page


© Institut für Zeitgeschichte
Content