Dr. Agnes Bresselau von Bressensdorf


 

Personal data


department
Research

function in the IfZ
Scientific Executive Director of Berlin Center for Cold War Studies

location
Berlin Center for Cold War Studies

phone
030/555740991

studies
Neuere und Neuste Geschichte, Alte Geschichte und Politikwissenschaft


Dr.  Agnes Bresselau von Bressensdorf


Career

  • 2009 Magister Artium an der Universität Augsburg (Magisterarbeit: Der KSZE-Prozess als Gegenstand der deutsch-deutschen Beziehungen, 1972/73-1975)
  • 2014 Promotion im Fach Neuere und Neueste Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • seit 2011 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte
  • seit 2014 Fachredakteurin des Rezensionsjournals "sehepunkte"
  • 2014-2018: Persönliche Referentin des Direktors
  • seit 2019: Wissenschaftliche Geschäftsführerin des Berliner Kollegs Kalter Krieg


Forschungsschwerpunkte:

  • Geschichte der Bundesrepublik Deutschland
  • Geschichte des Kalten Krieges
  • Geschichte der Internationalen Beziehungen
  • Außenpolitik und Medien
  • Geschichte des Liberalismus

Research projects

IfZ publications

Other publications

Bücher:

  • Frieden durch Kommunikation. Das System Genscher und die Entspannungspolitik im Zweiten Kalten Krieg, 1979-1982/83, Berlin/Boston 2015.

 

Herausgeberschaften:

  • Über Grenzen. Migration und Flucht in globaler Perspektive seit 1945, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2019.
  • (zus. mit Elke Seefried und Christian F. Ostermann) West Germany, the Global South and the Cold War (German Yearbook of Contemporary History, vol. 2), Berlin u.a. 2017.

 

Aufsätze:

  • Einleitung, in: Agnes Bresselau von Bressensdorf (Hrsg.), Über Grenzen. Migration und Flucht in globaler Perspektive seit 1945, Göttingen 2019, S.9-28.

  • Diskurse gesellschaftlicher Selbstverständigung am Ende des Kalten Krieges. Die bundesdeutsche Debatte um den „Asylkompromiss“ (1992/93), Raphaela Etzold/Thomas Schlemmer/Martin Löhnig (Hrsg.), Migration und Integration in Deutschland nach 1945, Berlin 2019, S.113-126.

  • Fortschritt und Entwicklung. Die beiden deutschen Staaten in der Dritten Welt seit den 1960er Jahren, in: Elke Seefried/Dierk Hoffmann (Hrsg.), Plan und Planung. Deutsch-deutsche Vorgriffe auf die Zukunft, Berlin/Boston 2018, S. 131-148.

  • Frieden vor Freiheit. Die sozial-liberale Koalition und das Kriegsrecht in Polen 1981 (Ernst-Reuter-Hefte, Bd. 9), Berlin 2018.

  • (zus. mit Elke Seefried) Introduction: West Germany and the Global South in the Cold War Era, in: Agnes Bresselau von Bressensdorf/Elke Seefried/Christian F. Ostermann (Hrsg.), West Germany, the Global South and the Cold War (German Yearbook of Contemporary History, vol. 2), Berlin u.a. 2017, S. 7-24.

  • Entspannung, Sicherheit, Frieden. Innerparteilicher Willensbildungsprozess und liberales Selbstverständnis der FDP im Zweiten Kalten Krieg, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 29 (2017), S. 23-40.

  • „Media diplomacy“ als Mittel internationaler Konfliktregulierung? Diplomatische und mediale Kommunikationsstrategien Genschers im Afghanistan-Konflikt 1979/80, in: Peter Hoeres/ Anuschka Tischer (Hrsg.): Medien der Außenbeziehungen von der Antike bis zur Gegenwart (im Erscheinen).

  • Die unterschätzte Herausforderung. Afghanistan 1979, das Krisenmanagement der NATO-Staaten und der Islam als Faktor der internationalen Beziehungen, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 64/4 (2016), S.665-699.

    • In Übersetzung:  Islam as an Underestimated Challenge. NATO States and the Afghan Crisis of 1979, in: Agnes Bresselau von Bressensdorf/Elke Seefried/Christian F. Ostermann (Hrsg.), West Germany, the Global South and the Cold War (German Yearbook of Contemporary History, vol. 2), Berlin u.a. 2017, S. 173-209.

  • Das globale Flüchtlingsregime im Nahen und Mittleren Osten in den 1970er und 1980er Jahren, in: Aus Politik und Zeitgeschichte [Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament] 66 (2016), S.32-39.

  • Liberale Europapolitik? Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher und der Weg zur Einheitlichen Europäischen Akte, in: Brauckhoff, Kerstin/Adam-Schwaetzer, Irmgard (Hrsg.): Hans-Dietrich Genschers Außenpolitik, Wiesbaden 2015, S. 157-175.

  • Mediale Kommunikation in Zeiten internationaler Krisen. Hans-Dietrich Genscher und der sowjetische Einmarsch in Afghanistan, in: Rundfunk und Geschichte 1/2 (2013), S.30-40.

  • Hans-Dietrich Genscher und das Ende der Détente, in: Jahrbuch zur Liberalismus-Forschung 23 (2011), S.257-270.


Blog-Beiträge:


Rezensionen:

  • Rezension von: Stephan Bierling: Vormacht wider Willen. Deutsche Außenpolitik von der Wiedervereinigung bis zur Gegenwart, München: C.H.Beck 2014, in: sehepunkte 15 (2015), Nr. 2, URL: http://www.sehepunkte.de/2015/02/25508.html
  • Rezension von: Hans-Dieter Heumann, Hans-Dietrich Genscher. Die Biographie, Paderborn 2012, in: sehepunkte 12 (2012), Nr. 6, URL: www.sehepunkte.de/2012/06/20796.html
  • Rezension von: Idesbald Goddeeris (ed.), Solidarity with Solidarity. Western European Trade Unions and the Polish Crisis, 1980 - 1982, Lanham, MD: Lexington Books 2010, in: sehepunkte 12 (2012), Nr. 1, URL: www.sehepunkte.de/2012/01/20656.html
  • Rezension von: Sven Biscop, The European Security Strategy. A Global Agenda for Positive Power. Burlington: Verlag Aldershot 2005, in: Politische Studien 407 (2006), S.89f.



Back to the previous page


© Institut für Zeitgeschichte
Content