Niels Pohl, M.A.


 

Personal data


Department
Center for Holocaust Studies

Function
Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Doktorand

Location
Munich

Phone
089/5527907-15

Study
Geschichte, Erziehungswissenschaften, Holocaust Communication and Tolerance, Jewish Studies in Berlin


  Niels Pohl


Career

  • Seit Mai 2023 Doktorand am Zentrum für Holocaust-Studien am IfZ
  • 2022-2023 Fachreferent für die Aufarbeitung des Nationalsozialismus bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)
  • Seit 2021 Freiberuflicher Bildungsreferent an der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz
  • 2021 M.A. Holocaust Communication and Tolerance, Holocaust Studies/Jewish Studies, Touro College Berlin
  • 2019-2022 Freiberuflicher Bildungsreferent am Denkmal für die ermordeten Juden Europas
  • 2018 B.A. Geschichte und Erziehungswissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2017-2019 Wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungsprojekt „IC-Access – Accessing Campscapes: Inclusive Strategies for Using European Conflicted Heritage”, Freie Universität Berlin
  • 2016-2019 Freiberuflicher Bildungsreferent am Jüdischen Museum Berlin
  • 2012-2013 Freiwilliges Soziales Jahr mit der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste an der Gedenkstätte Kamp Westerbork (NL)

Other Publications

  • Citizenship, the Holocaust and the Persecution of Jews with Foreign Nationalities. The Case of Italian Jew Jenni Cozzi in the Riga Ghetto, in: Sammelband zum 24th Workshop on the History and Memory of National Socialist Camps and Killing Sites: From Centre to Periphery And Beyond, 2023 (im Erscheinen).



Back


© Institut für Zeitgeschichte
Content