Erobert oder befreit? - Sondernummer.

Hartmut Mehringer, Michael Schwartz, Hermann Wentker (Hrsg.)

Erobert oder befreit? - Sondernummer. Deutschland im internationalen Kräftefeld und die Sowjetische Besatzungszone (1945/46)

Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte

München 1999

ISBN: 3-486-64504-8 (bestellen)

 

 

 

Inhalt:

  • Klaus-Dietmar Henke: Zur politischen Auswirkung kollektiver Schlüsselerfahrungen 1944/45
  • Adolf M. Birke: Die Siegermacht Großbritannien
  • Dieter Marc Schneider: Französische Besatzungspolitik in Deutschland
  • Helmut Altrichter: Ziele und Konzeptionen sowjetischer Deutschlandpolitik 1945/46
  • Rainer Kalsch/Burghard Ciesla: Wandlungen der sowjetischen Reparationspolitik und ihre Umsetzung 1945/46
  • Wolfgang Merker: Konstituierung und Ausrichtung der SBZ-Verwaltungsspitze durch die SMAD
  • Natalja Timofejewa: Das deutsche humanistische Erbe und die Politik der SMAD
  • Gerhard Besier: Kommunistische Religionspolitik und kirchlicher Neuanfang 1945/46
  • Horst Dähn: Grundzüge der Kirchenpolitik der SMAD und KPD/SED
  • Günter Braun: Konturen, Probleme und Perspektiven der Arbeiterbewegung in der SBZ
  • Hermann Wentker: Die Anfänge der bürgerlichen Parteien unter den Bedingungen der sowjetischen Besatzung
  • Jürgen Falter/Cornelia Weins: Die Wahlen in der Sowjetisch Besetzten Zone von 1946
  • Michael Schwartz: Soziale und politische Dimensionen des Vertriebenenproblems in der frühen SBZ
  • Dierck Hoffmann: Kontinuität und Wandel beim Aufbau der ostdeutschen Sozialversicherung 1945-1947
  • Michael Buddrus: Anmerkungen zur Jugendpolitik in der KPD 1945/46
  • Kerstiun Thöns: Die Jugendfürsorge in der SBZ im Spannungsfeld kommunistischer Programmatik


Michael Schwartz, geboren 1963, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte München-Berlin, Abteilung Berlin sowie Privatdozent für Neuere und Neueste Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Hermann Wentker, geboren 1959, Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Leipzig, ist Leiter der Abteilung Berlin des Instituts für Zeitgeschichte, München-Berlin.

Aus der Presse:
"Der Band vermittelt eine Fülle von Kenntnissen und Einsichten, von denen beispielsweise der Nachweis, daß sozialpolitische Reformen, die in der Wimarer Republik von der SPD geplant worden waren, in der SBZ realisiert wurden, nicht am geringsten einzuschätzen ist." (Das Historisch-Politische Buch 47/5/2000)

 

 

Titelinformationen der IfZ-Bibliothek



Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte