Michael Buddrus

Totale Erziehung für den totalen Krieg. Hitlerjugend und nationalsozialistische Jugendpolitik

Texte und Materialien zur Zeitgeschichte, Band 13

München 2003

ISBN: 978-3-11-096795-1 (bestellen)

 

 

 

'Totale Erziehung für den totalen Krieg'. Hitlerjugend und nationalsozialistische Jugendpolitk" beschreibt den Anspruch und das Agieren der Jugendorganisation und größten Gliederung der NSDAP und deren Entwicklung zu einer der wichtigsten Organisationsstrukturen des Dritten Reiches. Durch die Auswertung unerschlossener Quellenbestände konnten vor allem die Aktivitäten der bislang weitgehend unbeachtet gebliebenen Führungszentrale der Hitlerjugend - der Reichsjugendführung - beleuchtet und deren Organisationsstrukturen rekonstruiert werden; deutlich werden die komplexen Grundstrukturen und die vielfältigen Vernetzungen der NS-Jugendpolitik insbersondere im Zweiten Weltkrieg, der bereits in den Anfängen der Organisation als die eigentliche Zielsituation der HJ-Erziehung begriffen wurde.

Erstmals werden die wichtigsten, bislang kaum untersuchten Arbeitsgebiete der HJ und deren Funktionalisierung für den Krieg analysiert und mit den verantwortlichen Führern der NS-Jugendorganisation die Protagonisten des HJ-Systems namhaft gemacht und porträtiert, dessen totalitäres Ziel darin bestand, "sowohl die Gesamtheit der Jugend, wie auch den gesamten Lebensbereich des jungen Deutschen [zu] erfassen" (Hans-Helmut Dietze)

 

 

Titelinformationen der IfZ-Bibliothek



Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte