Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1974

2 Bände. Bearbeitet von Daniela Taschler, Fabian Hilfrich und Michael Ploetz
Wissenschaftliche Leiterin: Ilse Dorothee Pautsch
LXXVIII, 1805 Seiten

Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland 1974

Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland

 

München 2005

ISBN: 978-3-486-57558-3 (bestellen)

 

 

 

Das Jahr 1974 brachte einen doppelten Führungswechsel in Bonn: Bundeskanzler Brandt mußte wegen der Agentenaffäre Guillaume zurücktreten und Außenminister Scheel übernahm das Amt des Bundespräsidenten. Fortan bestimmten Helmut Schmidt und Hans-Dietrich Genscher den außenpolitischen Kurs. Neben fortdauernden Spannungen in den transatlantischen Beziehungen, den Nachwirkungen der Energiekrise und der stagnierenden Europapolitik prägten weiterhin ungeklärte Probleme in den Beziehungen zur UdSSR, zu Polen und zur DDR die Außenpolitik der Bundesregierung. Weitere Schwerpunkte bildeten die KSZE und die MBFR-Verhandlungen.

 

 

Titelinformationen der IfZ-Bibliothek



Zurück zur vorherigen Seite


© Institut für Zeitgeschichte