Zäsuren der Zeitgeschichte: Das Jahr 1939

Der Obersalzberg und der Krieg

Vor 80 Jahren, am 1. September 1939, begann mit dem Überfall auf Polen der Zweite Weltkrieg. Die letzten Vorbereitungen für den Feldzug traf Hitler auf dem Obersalzberg: Im August 1939 plante er tagsüber den Krieg und besuchte abends die Salzburger Festspiele. Tage später marschierten deutsche Truppen nach Polen und stürzten Europa und die Welt in einen Krieg, der Millionen Todesopfer forderte.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Zäsuren der Zeitgeschichte“, mit der das IfZ sein 70jähriges Bestehen feiert. Sie richtet den Blick auf entscheidende Wegmarken der deutschen Zeitgeschichte und formuliert neue Fragen an die zentralen Aufbrüche, Krisen und Wendepunkte der jüngeren Jahrzehnte. Nach dem Auftakt in München mit dem Jahr 1949, der Geburtsstunde des Grundgesetzes, und dem Kriegsbeginn 1939 am Obersalzberg wird sich die Jubiläumsveranstaltung in Berlin der „Wende“ von 1989 widmen.

Vortrag mit Sven Keller (Institut für Zeitgeschichte München–Berlin).

ORT
AlpenCongress Berchtesgaden
Kleiner Saal
Maximilianstraße 9
83471 Berchtesgaden

ANMELDUNG
TEL (08652) 94 79 - 60
FAX (08652) 94 79 - 69
organisation@obersalzberg.de

Wir möchten Sie darüber informieren, dass auf unseren Veranstaltungen Fotoaufnahmen gemacht werden, die wir für unsere Öffentlichkeitsarbeit verwenden. Sollten Sie nicht fotografiert werden wollen, sprechen Sie uns gerne an.



© Institut für Zeitgeschichte