26.06.2018

„Zum Glück gibt es die Historiker“



„Manchmal gibt es Themen, die selbst wir hier im taz-Haus verpennen, obwohl sie vor der Tür liegen“,  räumt Gereon Asmuth in seinem Artikel über Malte Königs Aufsatz „,Geschichte ist machbar, Herr Nachbar!‘ Die Umbenennung der Berliner Kochstraße in Rudi-Dutschke-Straße 2004 bis 2008“ ein. Bei der taz hat nämlich niemand daran gedacht, dass sich die Straßenumbenennung, mit der Rudi Dutschke gewissermaßen zum unmittelbaren Nachbarn von Axel Springer wurde, am 30. April zum zehnten Mal gejährt hat. „Zum Glück“, schreibt Asmuth, gebe es Historiker, die auf so etwas ihr Augenmerk legten. Königs Beitrag gibt er das Prädikat „sehr lesenswert“. Die VfZ-Redaktion schließt sich dem an.




© Institut für Zeitgeschichte