Die Vierteljahrshefte bieten Stoff für große Literatur

Michael Köhlmeier bezieht sich in seinem brillanten Roman über Churchill und Charlie Chaplin ("Zwei Herren am Strand", München 2014) auch auf die Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte. Der Roman changiert auf so verwirrende Weise zwischen Fiktion und Realität, dass selbst Experten immer wieder ratlos sind. Hat es den auf S. 136 zitierten VfZ-Aufsatz "Taugenichts oder Heiland. Werk und Mission im Leben von Churchill und Hitler" wirklich gegeben? Hat Hans Rothfels tatsächlich ein Vorwort dazu verfasst? Finden Sie es selbst heraus in der <link http: vfz.ifz-muenchen.de _blank external-link-new-window external link in new>VfZ-Online-Recherche. So oder so - die Vierteljahrshefte liefern Stoff für Diskussion und große Literatur. 



© Institut für Zeitgeschichte
Content