Workshop "Diplomaten-Edition"

Erstes Zusammentreffen der Bearbeiterinnen und Bearbeiter in München

Am 12. März 2019 veranstaltete das Zentrum für Holocaust-Studien einen Workshop im Rahmen des Projekts „European Holocaust Research Infrastructure (EHRI)“. Bei diesem trafen die unterschiedlichen Bearbeiter einer geplanten EHRI-Online Edition zu diplomatischen Berichten diverser Länder zur Verfolgung und zum Schicksal der europäischen Juden aufeinander, um den aktuellen Stand der eigenen Forschung zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskuierten über ihre Quellenfunde, die Vor- und Nachteile einer Online-Edition sowie über neue Frage, die sich durch diese neuen Quellen für die Forschung ergeben.

Es ist geplant die Edition im Laufe des Jahres 2019 zu veröffentlichen und dadurch ein Desiderat der Forschung zu beheben, indem detaillierte Berichte amerikanischer, dänischer, ungarischer, italienischer, japanischer, slowakischer und schwedischer Diplomaten, die über das Schicksal der Juden berichteten, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

 

 



© Institut für Zeitgeschichte