Holocaust research, memory, and politics in Eastern Europe

Podcast zu einer Podiumsdiskussion des Zentrums für Holocaust-Studien

In Zusammenarbeit mit der CEU / MTA WWII Podcast Series konnte das Zentrum für Holocaust-Studien nun erstmals an einem Podcast mitwirken. Die Aufnahme stammt aus einer Veranstaltung des Kolloquiums "The Holocaust and its Contexts", das das Zentrum für Holocaust-Studien gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Zeitgeschichte der Ludwig-Maximilians Universität München veranstaltet. Im Januar debattierten im Rahmen einer Podiumsdiskussion Frank Bajohr (Leiter des Zentrums für Holocaust-Studien) und Kim Wünschmann (LMU München) mit ihren Gästen Natalia Aleksiun (Touro College, New York), Ekaterina Makhotina (Universität Bonn), Andrea Pető (CEU Budapest) und Svetlana Suveica (Universität Regensburg) über aktuelle Entwicklungen der Holocaustforschung, Fragen der Erinnerung sowie die politischen Entwicklungen in Osteuropa, wobei der Schwerpunkt des Gesprächs auf Prozessen in Moldawien, Rumänien, Litauen, Polen und Hungarn lag. Der Podcast kann hier abgerufen werden.



© Institut für Zeitgeschichte