Tagung zu internationalen Gedenkstätten-Exkursionen in der Villa ten Hompel

Frank Bajohr und Andrea Löw als Experten geladen

Am 27. März 2019 luden die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e. V. (IBB) zu einer Evaluation von Exkursionen für Gedenkstätten-MultiplikatorInnen in den Geschichtsort Villa ten Hompel in Münster ein. Als Anbieter von Gedenkstättenfahrten präsentierten sich neben dem Internationalen Bildungs- und Begegnungswerk e. V und GmbH auch die Humanistische Union aus Essen (HU).

Der Leiter des Zentrums für Holocaust-Studien Frank Bajohr sowie die stellvertretende Leiterin Andrea Löw waren als Experten aus Forschung und Wissenschaft geladen.

Ein ausführlicher Tagungsbericht findet sich auf der Homepage der Stadt Münster.



© Institut für Zeitgeschichte