Dierk Hoffmann und Ulf Brunnbauer (Hrsg.)

Transformation als soziale Praxis. Mitteleuropa seit den 1970er Jahren

Zeitgeschichte im Gespräch, Band 32

Berlin 2020

ISBN: 978-3-86331-561-0 (bestellen)

 

 

 

Das Ende der kommunistischen Herrschaft in Europa 1989/90 und der Übergang von der Plan- zur Marktwirtschaft haben sich tief in das kollektive Gedächtnis eingebrannt. Der Umbruch bedeutete für viele einerseits einen Zugewinn an Freiheit, andererseits aber auch sozialen Abstieg und den Verlust der realsozialistischen Arbeitswelt, ja sogar der kulturellen Identität. Die Folgen dieses Strukturwandels für Mentalitäten und politische Einstellungen reichen bis in die Gegenwart.

Die Beiträge des Bandes thematisieren die damit verbundenen Erfahrungen in urbanen und ländlichen Räumen. Sie untersuchen De-Industrialisierung als ein Hauptelement der Transformation und verdeutlichen dabei die Parallelen zwischen Ost und West, aber auch die Unterschiede in der zeitlichen Dynamik.

 

Auch abrufbar als Open Access E-Book

 

 

Titelinformationen der IfZ-Bibliothek



Zurück zur vorherigen Seite