Ludolf Herbst, Werner Bührer, Hanno Sowade (Hrsg.)

Vom Marshallplan zur EWG. Die Eingliederung der Bundesrepublik Deutschland in die westliche Welt

Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte, Band 30

München 1990

ISBN: 978-3-486-55601-8 (bestellen)

 

 

 

In dem Jahrzehnt zwischen dem Marshallplan im Jahr 1948 und der Gründung der EWG im Jahr 1958 bildete sich unter Führung der Vereinigten Staaten von Amerika eine westeuropäisch-atlantische Gemeinschaft heraus.
Die Bundesrepublik Deutschland wurde in dieses entstehende System hineingeboren. Ihr Geburtsschein war die Einsicht in die Grundgegebenheiten des wirtschaftlichen Verbundssystems in Europa: Ohne die Wiederherstellung der westdeutschen Wirtschaft und ihrer Austauschbeziehungen mit den Nachbarn war ein Wiederaufstieg Westeuropas außerordentlich schwer. Die Autoren des Buches zeigen, wie Westdeutschland in kurzer Zeit - allen, aus den Erfahrungen mit dem nationalsozialistischen Deutschland wurzelnden politischen Vorbehalten zum Trotz - den Status eines wirtschaftlich und politisch nahezu gleichberechtigten Partners erlangte.

 

 

Titelinformationen der IfZ-Bibliothek



Zurück zur vorherigen Seite