Neue VfZ-Manuskripte

 

1

1) Was sind die Themen der VfZ?

Das Publikationsprogramm der VfZ erstreckt sich auf den gesamten Bereich der deutschen und internationalen Zeitgeschichte vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart.

 

2

2) Welche Art von Beiträgen wird publiziert?

Die VfZ publizieren ausschließlich Originalbeiträge, die noch nicht auf Deutsch oder Englisch erschienen sind. Aufsätze können ebenso eingereicht werden wie Dokumentationen, in deren Mittelpunkt eine neue Quelle steht.

 

3

3) Welchen Umfang sollten die Beiträge haben?

Der Umfang von Aufsätzen und Dokumentationen sollte 60.000 Zeichen (einschließlich Leerzeichen und Fußnoten) nicht unterschreiten und 100.000 Zeichen nicht übersteigen. Die Autorinnen und Autoren werden gebeten, sich an diese Vorgaben zu halten.

 

4

4) In welcher Sprache sollte der Beitrag verfasst sein?

Manuskripte können in deutscher oder englischer Sprache unter der Mail-Adresse vfz[at]ifz-muenchen.de eingereicht werden. Bei anderen Sprachen bitten wir, zunächst die Redaktion unter derselben Adresse zu kontaktieren. 

 

5

5) Wie wird entschieden, ob ein Beitrag in den VfZ publiziert wird?

Die VfZ sind eine referierte Zeitschrift, deren Beiträge in der Regel ein dreistufiges Begutachtungsverfahren zur Qualitätssicherung durchlaufen. Nach einer Sichtung und Bewertung der anonymisierten Beiträge durch die Redaktion werden externe Gutachten im In- und Ausland eingeholt. Dann entscheiden Herausgebergremium und Redaktion nach eingehender Diskussion über die Veröffentlichung.

 

6

6) Wird bei der Entscheidung über einen Beitrag die Anonymität von Autorinnen und Autoren gewahrt?

Die Anonymität von Autorinnen und Autoren bleibt bis zur endgültigen Entscheidung gewahrt, da das Begutachtungsverfahren konsequent dem Prinzip des Double Blind Peer Review folgt. Keine der in den Entscheidungsprozess eingebundenen Instanzen kennt die Namen von Autorinnen und Autoren.

 

7

7) Welche Termine sind zu berücksichtigen?

Redaktion und Herausgebergremium tagen dreimal jährlich: in der Regel im Februar/März, Juni/Juli und November/Dezember. Über Manuskripte, die bis zum 15. Januar, 15. Mai oder 15. Oktober bei der Redaktion eingereicht werden, können Redaktion und Herausgebergremium zeitnah entscheiden.

 

8

8) Gibt es Angaben zur Textgestaltung und zum Redaktionsverfahren?

Ja, Näheres dazu findet sich in unserem Styleguide.

 

9

9) Darf ich meinen VfZ-Beitrag erneut an anderer Stelle publizieren?

Nach Erscheinen des Manuskripts in den VfZ ist die Wiederveröffentlichung grundsätzlich erst nach Ablauf eines Jahrs und unter Hinweis auf den Originaldruckort möglich. Die Wiederveröffentlichung eines Beitrags für die VfZ vor Ablauf eines Jahrs bedarf der Genehmigung durch die Redaktion.



© Institut für Zeitgeschichte