Heft Juli 2021

Homosexuelle im modernen Deutschland. Eine Langzeitperspektive auf historische Transformationen. | „Zeitung für Deutschland“? Die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die deutsche Frage 1969 bis 1990. | Die Wegbereiter. Tony Blair, Großbritannien und die Entscheidung für den Irakkrieg 2001 bis 2003. | Widersprüche eines Modus Vivendi. Dokumente zum Besuch Michael Kardinal von Faulhabers bei Adolf Hitler auf dem Obersalzberg im November 1936. | „Im fremden Erdteil ein Kleinod sein, ein Segen werden“. Über den Verbleib der Kultgegenstände (zwangs)aufgelöster jüdischer Gemeinden.

Zum Heft -->


Heft April 2021

Kooperation und Konkurrenz. Die Entstehung der europäischen Wissenschafts- und Forschungspolitik seit 1945. | Fliegende Standgerichte. Entstehung und Wirkung eines Instruments der nationalsozialistischen Militärjustiz. | Archäologie des Wettbewerbs. Konkurrenz in und zwischen Universitäten in (West-)Deutschland seit den 1980er Jahren. | Mehr als eine Fußnote! Die Sowjetische Besatzungszone und die DDR in der deutschen und europäischen Geschichte.

Zum Heft -->


Heft Januar 2021

Deutsche Arbeitswelten zwischen globalen Problemlagen und nationalen Handlungsbezügen. Zeitgeschichtliche Perspektiven. | Emanzipatorischer Aufbruch und antisemitische Verfolgung. Jüdinnen in der italienischen Frauenbewegung 1914 bis 1945. | Der Aufbau des Sozialismus. Kaderschulen und Parteibürokratie in Rumänien ‒ die regionale Parteischule in Timișoara 1948 bis 1973. |  Ablehnung und Anerkennung. Raul Hilberg und das Institut für Zeitgeschichte. | Ein Sozialdemokrat im Auswärtigen Amt. Ein Gutachten des Instituts für Zeitgeschichte zur Bedeutung Hermann Müllers für die Außenpolitik der Weimarer Republik. | Idyll und Verbrechen. Die neue Dauerausstellung der Dokumentation Obersalzberg.

Zum Heft-->




© Institut für Zeitgeschichte
Content