Aktuelles aus dem Zentrum für Holocaust-Studien

Erfolgreiche Kooperation

Die Arbeit des Zentrums für Holocaust-Studien am IfZ stärkt die Lehre über den Holocaust an der LMU München mehr


Erstellt am: 05.07.2016
 

Akademische Ehren

Frank Bajohr wurde zum außerplanmäßigen Professor ernannt mehr


Erstellt am: 17.06.2016
 

Holocaust-Forschung

Vilnius, Berlin, Bukarest: Drei EHRI-Seminare geben Einblick in neue Quellen und Forschungsergebnisse mehr


Erstellt am: 16.03.2016
 

Zwei Jahre Zentrum für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte - eine Bilanz

Beitrag des Leiters des ZfHS in den VfZ mehr


Erstellt am: 20.01.2016
 

Neuerscheinung

Archivführer zum Holocaust im besetzten Polen. mehr


Erstellt am: 02.11.2015
 

Die SZ über die Präsentation der Tagebücher Alfred Rosenbergs

Till Briegleb zur Tagebuchedition mehr


Erstellt am: 18.05.2015
 

Auschwitz-Prozess vor dem Landgericht Lüneburg

Frank Bajohr als Sachverständiger mehr


Erstellt am: 18.05.2015
 

EHRI online

Neues Recherche-Portal zur Holocaust-Forschung vorgestellt mehr


Erstellt am: 01.04.2015
 

"...Zeugnis ablegen bis zum letzten"

Frank Bajohr leitete das 15. Dachauer Symposium über Tagebücher aus der NS-Zeit mehr


Erstellt am: 20.10.2014
 

Tagung zur internationalen Holocaust-Forschung

Andreas Wirsching und Frank Bajohr beleuchteten in Washington die Perspektiven der NS- und Holocaust-Forschung mehr


Erstellt am: 29.01.2014
 

EHRI

Oktober und November: Wichtige Sitzungen des EHRI-Projekts in München und Amsterdam mehr


Erstellt am: 26.11.2013
 

Buchpräsentation

18. November: Frank Bajohr präsentiert neues Buch über Tagebücher aus dem Jahre 1933 mehr


Erstellt am: 26.11.2013
 

Tagungs-Telegramm

15. November: Andrea Löw stellt Zentrum für Holocaust-Studien in Kaliningrad vor mehr


Erstellt am: 26.11.2013
 

Tagungs-Telegramm

4. November: Andrea Löw referiert in Tel Aviv mehr


Erstellt am: 26.11.2013
 

Auszeichnung

9. Oktober: Studie über das Warschauer Getto im Programm „Geisteswissenschaften International“ ausgezeichnet mehr


Erstellt am: 26.11.2013
 


© Institut für Zeitgeschichte
Content